1. Herren schafft den Sprung in die Stadtliga!

Auf, auf, auf......... auf steigen wir!

SG Taucha gegen den Leipziger SC. Sechster gegen den Tabellenführer. Auch wenn man das nicht direkt als Spitzenspiel bezeichnen würde, so war es doch eins. Nicht nur dass beide Mannschaften die letzten 6 Spiele gewonnen haben, sondern auch das was in diesen 90 Minuten gezeigt wurde, war von beiden Teams richtig stark. Die Gäste aus Schleußig waren zwar in der Anfangszeit feldüberlegen und konnten durch das aggressive Anlaufen relativ schnell den Ball erobern, aber wirklich zwingende Torgefahr gab es auf beiden Seiten nicht da die Defensivreihen sehr konzentriert gearbeitet haben.

Es dauerte knapp eine halbe Stunde bis zur ersten Großchance. Die war auf Seiten des Leipziger SC. Reiber spielt einen schönen Flugball auf links zu Rubner, welcher sich im 1vs1 auf der Grundlinie durchsetzt und zu Al Meklef zurücklegt. Leider scheitert Al Meklef am stark reagierenden Keeper der Gastgeber. Nur wenige Minuten später dann etwas Glück bei 2 strittigen Szenen, bei denen es wohl auch einen Elfer für Tauche hätte geben können. Genaueres kann aber von mir auf die Entfernung nicht beurteilt werden. Wie dem auch sei, es steht weiter 0:0 und kurz vor der Pause der nächste Hochkaräter für den Leipziger SC. Nguyen aus dem Zentrum auf Shobaki, der leitet direkt mit der Hacke links in den 16er zum einlaufenden Al Meklef und er scheitert erneut im Duell mit dem Keeper. Shit...., so eine Führung zur Halbzeit wäre schon was Wert gewesen.

Halbzeit, Luft holen und neu motivieren für diesen harten „Fight“ um den Sieg. Wenn ich Fight schreibe, soll es nicht heißen das dieses Spiel unfair war. Es war hart geführt, aber nie überhart. Auch sowas gehört halt zum Fussball!

Direkt nach der Pause erneutes Durchatmen für den LSC. Seck im Tor der Gäste lenkt einen gefährlichen Schuss noch an den Pfosten, Monsterparade und er hält seine Jungs im Spiel. Kurz darauf geht das Tempo mal wieder über die starke linke Seite und Rubner legt erneut quer für Al Meklef und trotzdem steht weiter die Null auf beiden Seiten. Doch die Null sollte immer weiter wackeln, doch zunächst hatte Taucha die Chance ein Tor zu erzielen. Nach einer Ecke von links kann der Tauchaer den frei durchgekommenen Ball am langen Pfosten nicht über die Linie drücken. Aber in der 65. Minute war es endlich soweit, das erste Tor des Tages und das ist die Führung für den Leipziger SC. Al Meklef flankt von links noch hinter den zweiten Pfosten wo Endle hochsteigt und statt aus dem spitzen Winkel auf´s Tor zu köpfen, legt dieser lieber clever zurück zwischen 11er und 5er auf Shobaki, Ballannahme und mit der Picke in die Maschen.... 1:0 !!! für die Gäste. Die Heimmannschaft reklamiert zwar Hand, aber der Schiri stand gut und gibt das Tor.


Wenige Zeit später die Chance die Führung auszubauen als Al Meklef frei über links in den 16er zieht, am Hüter vorbei legt, aber zu weit und dann die Hände des liegenden Keepers nicht für den Elfer annimmt. Der Kerl ist einfach zu gut für diese Welt, manch anderer hätte hier das Geschenk angenommen. Hoffentlich rächt sich das nicht! Denn im weiteren Verlauf wäre beinah der Ausgleich gefallen, doch erneut war Keeper Seck nach einem Freistoß bärenstark zur Stelle und hält die Null. Das Spiel lebt mittlerweile von der Spannung und Intensität und kleinere Möglichkeiten gibt es auf beiden Seiten. Hier hätte jederzeit ein Tor aus dem Nichts fallen können, aber das Spiel geht bis auf eine Gelb-Rote Karte für Taucha ohne große Ereignisse zu Ende.

Das waren die 3 Punkte für den ersten Schritt..., der Aufstieg ist geschafft! Der nächste Schritt ist die Meisterschaft, dafür heißt es weiter hart trainieren, denn die nächsten Gegner haben es in sich. Mölkau zu Hause und in Stötteritz.