3:1 Heimsieg für die Erste...

... und doch wäre der Leipziger SC beinahe über den TSV Wahren gestolpert!

20 Stunden Dauerregen vor dem Spiel und ein Spiel der U19 (hat 6:0 gegen Lok Engelsdorf gewonnen. Glückwunsch!) hat den Rasen im Estadio de la LSC doch arg in Mitleidenschaft gezogen. Der Platz war tief und rutschig und so waren es für beide Seiten nicht die optimalsten Bedingungen. Doch als Ausrede sollte das für niemanden dienen und der Matchplan stand.

 

In den ersten Minuten war auch der Gastgeber besser im Spiel, versuchte früh anzulaufen und zu Fehlern zu zwingen. Bereits nach 7 Minuten die erste große Chance. Nguyen findet Lukacs auf rechts doch dessen Eingabe findet im Zentrum dann doch keinen Abnehmer. Die Gäste aus Wahren sind jetzt offensichtlich wach und kommen im Gegenzug schnell über die Außen aber Keeper Seck reagiert rechtzeitig und kann klären. Erneut dauert es nicht lange und der Leipziger SC taucht vor dem Gästetor auf und Al Meklef versenkt den Ball im Netz (11. Minute), doch da war er wohl zu schnell denn die Schiedsrichter entscheiden auf Abseits. Schade. Um jegliches Abseits zu umgehen versucht es Neuzugang Schwär in der 15. Minute mit einem Schlenzer aus 20 Metern mit einer Flugbahn die wohl den Weg ins Tor gefunden hätte, wenn da nicht ein Kopf vom Gegner im Weg gewesen wäre. Mittlerweile fällt das Tempo und die Qualität des Offensivspiels etwas ab, was unter anderem daran lag das die Gäste deutlich besser und schneller die Räume schlossen und der LSC sich daraufhin eher auf lange Bälle konzentrierte und damit das starke Mittelfeld komplett raus nahm. Die meisten lange Bälle konnten von den Gästen geklärt werden, doch in der 37. Minute kommt einer durch zum startenden Nguyen aber auch hier wurde dann auf Abseits entschieden.

 

In der Halbzeit wurde daran appelliert wieder mehr zu pressen und ruhiger zu spielen. Das klappte auch ganz gut aber verwertbares war nicht dabei. Wobei..., ein verdeckter Schuss von Reiber vom 16er Eck wurde vom Gästekeeper stark aus dem Winkel gekratzt. Das Spiel lief weiter und nach einer Stunde konnte Al Meklef im 16er nur durch ein Foul gestoppt werden. Nachdem Logwin in der Vorwoche erst im Nachschuß seinen Elfer verwandeln konnte trat nun Shobaki zum fälligen Strafstoß an. Über die nächsten Sekunden lässt sich streiten wie man das interpretieren soll. Hat nun Shobaki mit seinem Lattentreffer verschossen, oder war das einfach nur eine geniale Vorlage?! Wie dem auch sei. Shobaki läuft an, knallt den Ball an die Latte, der fliegt im hohen Bogen aus dem Strafraum genau vor die Füsse von Logwin und der verwandelt halt einfach wieder im Nachschuss. 1:0 für den Leipziger SC. Doch statt ein weiteres Tor nachzulegen (u.a. findet Lukacs Ball nach einem Solo nur den Weg in die Hände des Keepers) wurden die Gäste nun etwas stärker. In der 73. Minute kam es zum Ausgleich durch Wolff. Ein hoher Ball vor unsere Abwehrkette, Logwin lässt sich aus der Kette ziehen um den hohen Ball zu verteidigen, seine Lücke wird nicht geschlossen und der Ball wird genau in diese Lücke weitergeleitet. Klasse Ballmitnahme und Abschluss und schon steht es eben 1:1.

In der Folgezeit gab es sogar bessere Aktionen für die Gäste und der Ausgleichschütze Wolff hätte seinen Verein in Führung bringen können. Erneut frei durch schiebt er den Ball am Tor vorbei. Durchatmen! Scheinbar wurde es nun einigen LSC´lern nochmal bewusst das man verlieren kann wenn es dumm läuft und so wurde selbst wieder auf´s Gaspedal getreten. Ein Doppelpakt von Schwär in den letzten Minuten sorgten dann für den 3:1 Heimsieg. Prädikat „Nice“ verdient sich dabei das 3:1. Erst dribbelt sich Schwär durch die Reihen und setzt den Schuss an den Pfosten. Den zurück springenden Ball nimmt Kämpf an und geht mit einem lockeren Übersteiger am Gegner vorbei um anschließend quer zu legen auf den wartenden Schwär. TOR! ! ! Kurz danach war dann der Schiri mit seinem Schlusspfiff umjubelt, denn so waren die nächsten 3 Punkte im Sack.

Nächste Woche DERBYTIME..., wir gastieren bei der zweiten Mannschaft von Blau-Weiß