Tabellenführung ausgebaut!! BG Kitzen - 1. Herren 1:3

Kitzen ist immer eine Reise wert....

Der ungeschlagene Tabellenführer aus dem Schleußiger Wald war an einem nebligen Sonntagnachmittag zu Gast bei der in Insiderkreisen bekannten Fussballmacht am weiten Rand Leipzigs: SV Blau-Weiß Kitzen. Kleiner „fun fact“ am Rande: Aus Kitzen kommt die köstliche Milch für Sachsenmilch.
Schon die Ankunft auf dem Sportplatz, welcher idyllisch in viel Gegend gelegen war, machte Lust auf mehr: Der top gepflegte englische Rasen sollte den technisch visierten Spielern des LSC zu gute kommen.
Doch der Tabellenführer agierte in der Anfangsphase etwas schläfrig (es gab Gerüchte, wonach manche Spieler bis in die frühen Morgenstunden noch alkoholische Getränke verspeist haben), wodurch die Heimmannschaft ihr gefürchtetes Pressing und Kombinationsspiel ungestört aufziehen konnten.
Nach 20 Minuten fing sich der Leipziger Sportclub endlich und es wurde zielstrebiger nach vorne gespielt. In der 33. Minute war es so weit: Nach einem starken Zusammenspiel auf der linken Seite zwischen Shobaki und Al Meklef landete der Ball beim Sprintwunder Endle, der den Ball butterweich in die Mitte bringt, wo der Goalgetter Nguyen nur noch einköpfen musste.
In der Folge wurde das Spiel etwas ruppiger, doch das unglaublich starke Schiedsrichtergespann behielt den Durchblick. An dieser Stelle muss die stets faire Spielweise der routinierten und lebenserfahrenen Kitzener gelobt werden.
Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit holte sich der glänzend aufgelegte Reiber, der wie ein Satellit um seine Erde Muradjan kreiste, seine wohlverdiente gelbe Karte ab (49. Min). Der Junge ist manchmal zu hitzköpfig...
Es schien als hätte der Tabellenführer als im Griff, als in der 58. Minute Kitzens Kapitän Ronny mit einem Kopfball nach einem Freistoß für die Heimmannschaft ausglich. In der Folge wurde das Spiel immer hitziger und auch den Schiedsrichtern mit ihrer ganzen Erfahrung entglitt langsam die Spielkontrolle.
Innerhalb von wenigen Minuten wurde Endle, welcher mal wieder eine bockstarke Leistung hinlegte, 2 mal ausgeknockt.
Ein daraus resultierender Freistoß von Nguyen nickte der ukrainische Rohdiamant Alex in Klitschko Manier in der 60. Min unhaltbar ein. Kurz danach ging es bei Endle nicht mehr weiter, die Verletzungen wiegten zu schwer. Für ihn kam Meister Kuhn.
Und so kam es wie es kommen musste, allein die Präsenz von Kuhn bescherte dem LSC das 1:3. Nach einer starken Vorarbeit von Wilke musste Nguyen nur noch einschieben (62. Min).
Das letzte große Highlight der Partie war die Einwechslung des in der Jugend langjährigen Cäptns Theo Nestler (70. Min). Für ihn ist Muradjan ausgeschieden, welcher mit Reiber die Zentrale beherrschte.
Das Spiel plätscherte bis zum Ende dahin, einzig die ehrgeizigen Torversuche von Nestler, welcher in seinem letzten Spiel vor seinem einjährigen Urlaub in Australien noch einmal unbedingt ein Tor wollte, und die rotwürdigen Fouls des Gegners sorgten wenigstens für etwas Unterhaltung bei den Ultras der Kitzener.

Damit bin ich für heute raus und wir sehen uns alle zahlreich wieder beim nächsten Heimspiel im Estadio de la LSC gegen Taucha 2.
Gut Kick