Ein Erfolg am Ende besteht immer aus einer Serie von kleinen, täglichen Erfolgserlebnissen.

Horst Wein (ehemaliger Hockey-Nationalspieler und Bundestrainer)


U17 zu Gast beim "Amand Indoor Cup 2020"

Sportlich reizvolles Hallenturnier am 5. Januar 2020 im Samuel-von-Pufendorf-Gymnasium in Flöha

Nach mittäglichem Treffpunkt in kurzfristig verminderter Kaderstärke trat unser Team gleich im ersten Spiel gegen die Gastgeber an. Das die Jungs noch „nicht richtig“ auf dem Platz waren, ließ sich nach zwei Minuten und dem Spielstand von 3:0 für Flöha ablesen. Danach wurde mehrfach Holz getroffen, der Flöhaer Keeper (wurde auch zum besten Torwart gekürt) berühmt geschossen und nach Eigentor ging es mit 4:0 von der Platte.

Auch das nächste Spiel gegen Rapid Chemnitz ging verloren, Scheinbar reichte den Chemnitzern der eine Schuss zum Treffer, da von uns recht wenig kam.

Letztes Vorrundenspiel griffen auf einmal die Kombinationen, der Ball rollte und fand dreimal den Weg ins Tor und hinten stand die Null. Letztendlich verdient und so war das Team im Spiel um Platz 5 gelandet.

Dieses gestaltete sich recht ausgeglichen und trotzdem war der LSC das bessere Team. Allerdings wurde zu wenig geknipst und so drehte das Team vom Hartmannsdorfer SV 05 den Rückstand vom 2:0 zum Neunmeter schießen bedeutenden 2:2.

Mehrere Durchläufe waren dann nötig, ehe sich unser 3er „Schützen“-Team nach insgesamt neun Neunmetern durchsetzte. Ein versöhnlicher Abschluss eines doch angenehmen und verletzungsfreien Nachmittags in einer tollen Sporthalle! Turniersieger wurde der VfB Auerbach (Regionalliga) mit einem deutlichem 3:0 im Finale gegen das Team von Handwerk Rabenstein.

Fazit: Eine tolle Sporthalle und eine sehr gute Organisation der Gastegeber vom TSV Flöha. Herzlichen Dank nach Flöha dafür! Für uns gilt sicher, dass mit breiterem Kader deutlich mehr gehen kann und wenn die Jungs wollen sowieso!

Auf ein Nächstes zur Hallenmeisterschaft in Pegau. Sport Frei!

 

U17 vor Weihnachten zum Hallenspaß in Riesa am 15.12.19

Wiener mit Toast, selbstgemachter Kuchen und mittelmäßige Popmusik in der letzten Spielminute.

Das kann nur eines bedeuten! Die Hallensaison ist wieder gestartet! Auch für uns hieß es sich auf dem Laminat mit den verschiedensten Mannschaften aus der Region zu messen. Startschuss war am Sonntag in Riesa beim Hallenturnier der SpG Canitz/Strehla, wo wir mit folgenden Spielern aufliefen: Tim Vincent (Wiese), Ainar (Westermann), Philipp (Guirassy), Mika (Mertesacker), Richard (Bendtner), Toni (Polster), Antonin (Panenka), Vincent (Kompany) und Samuel (Sidney).

Erster Gegner auf dem Programm war der IFA Chemnitz, welcher sich viel für den Wettbewerb vorgenommen hat und das auch gleich zeigte. Es brauchte viel Geduld und ein Tor von Ainar, um den ersten Dreier einzufahren. Aber die Freude über den perfekten Beginn weilte nur kurz, denn ein paar Minuten später stand schon der nächste schwere Kontrahent vor der Brust. Eine der zwei ins Turnier gestarteten Mannschaften des Gastgebers war nun drauf und dran uns zu verdeutlichen, wer der Herr auf dem Parkett ist. Und das setzten sie mit dem Anpfiff des Schiedsrichters gleich um. Mit wesentlich mehr Ballbesitz als wir, gehen sie verdient früh mit 1:0 in Führung. Doch die Jungs aus Schleußig blieben ruhig, erarbeiteten sich Chancen und kamen mit einem Tor von Richard zum wichtigen Ausgleich. Nun war es eine Partie mit offenem Visier in welcher beide den Sieg wollten und volles Risiko eingingen. Wir ein wenig zu viel. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung verschaffte Canitz die Möglichkeit, zu zweit alleine auf unser Tor zu zuzulaufen. Daraufhin kommt es unglücklich zum Zusammenprall zwischen Stürmer und Torwart. Folge: 2 Minuten Strafe für TV, bei nur 2:05 auf der Uhr. Samu springt kurzfristig ein, kann nur leider im folgenden Powerplay der Heimmannschaft die Niederlage nicht mehr verhindern und musste zwei Schüsse passieren lassen. Endstand 1:3. Mit viel Frust ging es in die Kabine, doch verloren war hier noch nichts! Im dritten Spiel konnte man sich nämlich gleich bei der zweiten Truppe der Spielgemeinschaft revanchieren. Was man dann auch souverän tat. Es brauchte ähnlich wie gegen Chemnitz, viel Geduld und ein Tor von Ainar, um den verdienten Sieg einzufahren und sich die Chance auf den Turniergewinn zu wahren. Um dies zu schaffen, war es aber ein Muss das kommende Spiel zu gewinnen. Dort standen uns die Spieler der SpG Meißen-West/Lommatzsch gegenüber, welche zu dem Zeitpunkt anscheinend nicht mehr viel Lust auf Fußball hatten. Wir gingen schnell mit 2 Toren in Führung und spielten uns in der Hälfte des Gegners fest, ohne dabei viel Gegenwehr zu verspüren. Leider werden Fehler in der Halle schnell bestraft. Und wie schon gegen Canitz, war es ein unnötiger Ballverlust der uns in Bedrängnis brachte. Erneut musste TV sich opfern, genauer gesagt mit einer 2 Minuten Strafe kurz vom Spielfeld gehen, aufgrund einer Parade außerhalb seines Torkreises. Wieder mit Samu im Tor und nur 3 Feldspieler auf dem Platz, hieß es konzentriert verteidigen und das Tor sauber zu halten. Dies tat man ohne große Unsicherheiten und ging zusätzlich durch ein klasse Dribbling mit anschließendem Lupfertor von Richard mit 3:0 in Führung. Der Sieg war sichere Sache, der Gegner demoralisiert und so kamen bis zur Schlusssirene zwei weitere Treffer hinzu. Zum glorreichen Ende hatten wir das Abschlussspiel des Turniers, was hieß das nochmal alle Blicke auf uns gerichtet waren. Sieger konnten wir zwar nicht mehr werden, doch ging es für uns immer noch um den zweiten Platz. Mit SpG Ebersbach/Kalkreuth kam ein Gegner, welcher genauso entschlossen war, sich würdig hier in Riesa zu verabschieden. Nur war das zu wenig gegen eine sicher aufspielende Leipziger Mannschaft, die auch im letzten Auflaufen zum wiederholten Male die null halten und mit 3 Toren die Partie für sich entscheiden konnte. Final steht man auf einem verdienten zweiten Platz, bei einem Turnier was Spieler, Trainer und mitgereisten Eltern eine Menge Spaß gemacht hat. Zusätzlich konnten sich alle Feldspieler in der Torschützenliste eintragen und TV seit langen wieder das Gefühl verspüren, wie es ist die Null zu halten.

An die SpG Canitz/Strehla ein großes Dankeschön für die Einladung und allen Mannschaften viel Erfolg für das kommende Jahr. 

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Mütze  

Anmerkung: Großer Dank auch an alle Eltern für die Unterstützung im Jahr 2019, insbesondere auch für die regelmäßige Fahrbereitschaft! Allen ein frohes besinnliches Fest und guten Start 2020.        

  

U17 mit Auswärtssieg in der Landesklasse bei der SpG Flößberg/Frankenhain

Mit einer starken und couragierten Leistung in Flößberg hat sich das Team das zuletzt verlorengeglaubte Glück zurückerkämpft.

SG Flößberg/Frankenhain-Leipziger SC 1:2 (0:1)

Heute stand ein Auswärtsspiel gegen Flößberg/Frankenhain an. Trotz der schlechten Platzbedingungen machten wir von Anfang an Druck auf den Gegner und konnten durch Finn nach einem Freistoß von Freddi das 1:0 erzielen. Danach kamen die Flößberger besser ins Spiel und konnten einige Chancen kreieren. Jedoch konnte man das 1:0 in die Halbzeit retten.

Nach der Halbzeit war das Spiel recht ausgeglichen, durch beherztes Nachsetzen von Paule (nicht wie im Protokoll Ainar) bauten wir unsere Führung zum 2:0 aus. Nachdem 2:0 wurde Flößberg immer stärker und gewann die Oberhand in diesem Spiel und kamen zum verdienten 2:1. Doch wir konnten diesmal die 2:1 Führung verdient über die Zeit bringen...

Euer Elias und Richard

U17 mit Höhen und Tiefen in 5 Spielen der Landesklasse

Viele Erfahrungen sammeln konnte unsere B-Jugend in den vergangenen 5 Punktspielen. Die Wetterfee würde dies vermutlich mit häufigem Wetterwechsel zwischen Sonnenschein, launischem Aprilwetter, Sturm und Hagel bis Pechregen beschreiben.

21.09.2019: Leipziger SC-SpG Hartha/Leisnig 2:3 (0:2)

Als Tabellenführer mit 4 Spielen und 4 Siegen ins Spiel gegangen, dachten einige vermutlich es geht von allein so weiter…Mit leichtsinniger Spielweise, vielen Fehlern und fehlendem Kampfgeist baute man den guten Gegner (überragend Rudi Köhler aus Hartha) zusätzlich auf. Zack, 0:1 und zack 0:2, Pausentee, Ansprache und zack 0:3, die Harthaner spielten weiter sehenswert nach vorn. So leicht legt man den Hebel eben nicht um. Aber endlich wurden vom LSC Zweikämpfe angenommen, Chancen kreiert aber die gehen dann eben auch mal nicht rein. Zu spät…. Punkte verschenkt, dennoch ein hochverdienter Sieg der Harthaner! Ein hoffentlich lehrreiches Spiel.

28.09.2019: Leipziger SC-SpG Kickers/TSV Markkleeberg 5:1 (3:1)

Im Spiel gegen Markkleeberg  konnte man wieder ein konzentriertes LSC-Team erleben. Sehenswerte Spielzüge, Laufbereitschaft und Schnelligkeit waren vorhanden, so dass man sich eine 3:0 Führung verdiente. Doch dann kurz vor der Halbzeit wieder eine unnötige Nachlässigkeit in der Abwehr und prompt der überraschende Treffer der Gäste zum 3:1. Doch heute spielte man konzentriert weiter und konnte einen insgesamt ungefährdeten Heimsieg feiern.

05.10.2019: BSG Chemie Leipzig-Leipziger SC 2:0 (1:0)

Nach dem schlechten Spiel im Landespokal gegen Chemie mit dem logischen Ausscheiden wollte man sich im Punktspiel rehabilitieren. Und so spielte man auch. Starke Zweikämpfe, es ging hoch und runter in einem rassigen Spiel. Doch dann wieder ein krasser Abwehrschnitzer unseres letzten Mannes gegen den besten Chemiker mit  Ballverlust und dem 1:0. Wütende LSC Angriffe und klarste Chancen (allein auf den Torwart laufend, ruhender Ball 2m am leeren Tor vorbei…) wurden jedoch nicht genutzt. So kam irgendwann das ernüchternde 2:0 für Chemie. Was bleibt ist ein starkes Spiel auf Augenhöhe, erstmals kein eigenes Tor, keine Punkte aber viel Mut, Engagement und Hoffnung.

03.11.2019: Leipziger SC-JVC Union Torgau 3:4 (1:1)

Stark ersatzgeschwächt mussten wir dieses Spiel bestreiten. Rassiges Spiel auf beiden Seiten, wir konnten in Führung gehen um uns dann quasi selbst den Ausgleich zu erbetteln. Nach der Halbzeit gehen wir mit 3:1 in Führung, haben 10 min vor Schluss das 4:1 auf dem Fuß und alles sah nach einem sicheren Heimsieg aus. Doch die Kräfte schwanden, dann ein zweifelhafter Elfmeter 3:2, ein Torgauer kann ungestört über den halben Platz laufen und netzt mit einem Sonntagsschuss ins linke Angel zum 3:3 ein. Derselbe Spieler wird in der Nachspielzeit am 16er gestoppt, berechtigter Freistoß und wieder unhaltbar ins linke Angel.  Nicht zu fassen.. wieder leere Hände…

09.11.2019: SV Eintracht Leipzig-Süd-Leipziger SC 2:1 (1:0)

Gegen den derzeitigen Tabellenführer waren anfangs viele Unsicherheiten und Fehler im eigenen Spiel, so dass ELS sich bedankte und nach mehreren Fehlern unserer rechten Abwehrseite in Führung ging. In der 2. Halbzeit dann ein anderes Bild und prompt der Ausgleich. Jetzt spielte nur noch der LSC und es schien eine Frage der Zeit wann unser Siegtreffer fällt, von ELS kam nichts mehr. Dann doch noch einmal eine Ecke für ELS und einmal nicht aufgepasst: 2:1, den Spielverlauf auf den Kopf gestellt und wieder trotz gutem Spiel mit leeren Händen dagestanden….

U17 Ferienbeginn mit Fahrradtour "Rund um den Störmthaler See"

Schön war es, Traumwetter, schicke Strecke, Top organisiert

Dies war der Kommentar von einem "Mitfahrer" der U17 Teammaßnahme, pünktlich zu Beginn der diesjährigen Herbstferien. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

Eine gute Gelegenheit das soziale Miteinander zu pflegen, außerhalb des alltäglichen Trainings- und Spielbetriebes bei unserer Fahrradtour "Rund um den Störmthaler See".

Ein toller Tag für das Nachwuchsteam und einen ganz großen Dank an alle Helfer!

Fahrradtour "Rund um den Störmthaler See" am 12.10.2019

U17 mit Kantersieg im Auswärtsspiel zur Tabellespitze der Landesklasse

Schöne Momentaufnahme bei der B-Jugend mit 3. Sieg im 3.Spiel und 10 tollen Toren.

Bei der Einweihung des sehr schönen Kunstrasenplatzes in Oschatz im Spiel der B-Jugend gegen die SpG Dahlen/Oschatz konnte ein in allen Belangen verdienter 10:0 (6:0) Auswärtssieg erzielt werden.

Danke an die netten Gastgeber für das unkomplizierte Grillen nach dem Spiel, so dass kein LSC Spieler mit leerem Magen nach Hause fahren musste.

U17 siegt im Heimspiel der Landesklasse gegen SpG Wurzen/Thallwitz-Nischwitz

Ein klarer 5:1 (3:0) Erfolg brachte der B-Jugend verdiente weitere 3 wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Wir haben heute gegen den SpG Wurzen/Thallwitz-Nischwitz gespielt und souverän mit 5:1 gewonnen. Wir sind stark gestartet und es hat gleich in den erste 10 Minuten nicht viel zur Führung gefehlt. Dann sind wir durch ein schön herausgearbeitetes Tor durch Ainar in Führung gegangen. Kurz darauf das zweite Tor durch einen sensationellen Freistoß von Paul verwandelt. Ende der ersten Hälfte machte auch Elias sein Tor mit einem schönen Tschippball.

Die zweite Halbzeit fing dann etwas ruhiger an und die ersten Wechsel wurden vom Trainer Fabian vorgenommen. Dann wurden wir aber nochmal wachgerüttelt durch ein unnötiges Gegentor! Allerdings kamen wir schnell wieder ins Spiel und Mohammad machte sein starkes Tor zum Ausbau unserer Führung auf 4:1. Zum Ende der zweiten Hälfte trickste Samuel sich dann fintenreich nochmal durch die gegnerische Abwehr und machte das Endergebnis 5:1 klar.

Euer Simon

U17 startet erfolgreich im 1. Punktspiel der Landesklasse beim Bornaer SV

In einem sehr emotionalen und hochdramatischen Spiel gelang es der B-Jugend nach einem unglücklichen 0:3 Rückstand das Spiel in einen in allen Belangen verdienten 4:3 Auswärtssieg zu drehen.

Zum Auftaktspiel in der Landesklasse musste unsere neuformiert B-Jugend heute gegen den Bornaer SV ran.

Schon in der 2. Minute ging der Bornaer SV durch ein Kopfballtor in Führung. Die Spieler des Leipziger SC hatte einige 100%ige Chancen, waren jedoch zu inkonsequent vor dem Tor. So erhöhte der Bornaer SV trotz einer relativ ausgeglichenen 1. Hälfte durch krasse individuelle Fehlern den Spielstand erst auf 2:0 (29.) und später auf 3:0 (38.). Kurz nach dem Treffer von Borna gelang uns jedoch das wichtige 3:1. Mit diesem Ergebnis ging es dann erstmal in die Pause.

Da die 2. Hälfte wesentlich besser lief, gelang es uns in der 50. Minute einen Elfmeter rauszuholen und somit den Anschlusstreffer zu erzielen (3:2). In der 66. Minute erzielte unser Joker Samuel den verdienten Ausgleich. Weitere 4 Minuten später hatten wir dann durch Elias das Spiel auf 3:4 gedreht.

Nach diesem Treffer wurde das Spiel sehr turbulent! Es gab viele Karten für beide Mannschaften (darunter eine rote Karte für Borna) und einige Auseinandersetzungen zwischen den Anhängern beider Teams am Spielfeldrand und in der Coaching-Zone.

Nach 7 Minuten Nachspielzeit war dann Schluss und der Leipziger SC gewann hochverdient mit 3:4. Wir hatten letztendlich moralisch, konditionell und spielerisch doch noch das Spiel für uns entschieden.

Euer Valentin