Ein Erfolg am Ende besteht immer aus einer Serie von kleinen, täglichen Erfolgserlebnissen.

Horst Wein (ehemaliger Hockey-Nationalspieler und Bundestrainer)


U17 startet erfolgreich im 1. Punktspiel der Landesklasse beim Bornaer SV

In einem sehr emotionalen und hochdramatischen Spiel gelang es der B-Jugend nach einem unglücklichen 0:3 Rückstand das Spiel in einen in allen Belangen verdienten 4:3 Auswärtssieg zu drehen.

Zum Auftaktspiel in der Landesklasse musste unsere neuformiert B-Jugend heute gegen den Bornaer SV ran.

Schon in der 2. Minute ging der Bornaer SV durch ein Kopfballtor in Führung. Die Spieler des Leipziger SC hatte einige 100%ige Chancen, waren jedoch zu inkonsequent vor dem Tor. So erhöhte der Bornaer SV trotz einer relativ ausgeglichenen 1. Hälfte durch krasse individuelle Fehlern den Spielstand erst auf 2:0 (29.) und später auf 3:0 (38.). Kurz nach dem Treffer von Borna gelang uns jedoch das wichtige 3:1. Mit diesem Ergebnis ging es dann erstmal in die Pause.

Da die 2. Hälfte wesentlich besser lief, gelang es uns in der 50. Minute einen Elfmeter rauszuholen und somit den Anschlusstreffer zu erzielen (3:2). In der 66. Minute erzielte unser Joker Samuel den verdienten Ausgleich. Weitere 4 Minuten später hatten wir dann durch Elias das Spiel auf 3:4 gedreht.

Nach diesem Treffer wurde das Spiel sehr turbulent! Es gab viele Karten für beide Mannschaften (darunter eine rote Karte für Borna) und einige Auseinandersetzungen zwischen den Anhängern beider Teams am Spielfeldrand und in der Coaching-Zone.

Nach 7 Minuten Nachspielzeit war dann Schluss und der Leipziger SC gewann hochverdient mit 3:4. Wir hatten letztendlich moralisch, konditionell und spielerisch doch noch das Spiel für uns entschieden.

Euer Valentin

U17 startet erfolgreich im Landespokal

Unsere neuformierte U17 startet erfolgreich in die neue Saison 2019/2020 und macht Lust auf mehr...

Heute ging es für unsere neue B Jugend zum ersten Pflichtspiel der Saison.

Nach vier wöchiger harter und guter Vorbereitung ging es im Landespokal gegen die Spielgemeinschaft Holzhausen/ Brehmer/ Mölkau. Nach kleinen Startschwierigkeiten konnten wir in der 22. Minuten die Führung erzielen. Nun schien der Knoten geplatzt und kurz vor der Halbzeit

gelang uns das wichtige 2:0. Nach dem mittelmäßigen Start in die zweite Halbzeit konnten wir in der 70. Minute das 3:0 erzielen. Kurz vor Schluss schnürte Joker Samuel noch den Doppelpack.

In der zweiten Halbzeit merkte man, dass sich die harte Vorbereitung gelohnt hat. Man kann durchaus mit dieser Leistung zufrieden sein, aber der Mannschaft ist bewusst, dass nächste Woche im ersten Saisonspiel der Landesklasse mit dem Bornaer SV ein härterer Gegner bevorsteht.

Euer Konsti

 

U15 nach Kraftakt verdient im Pokalfinale!

Halbfinale - selbst schwer gemacht, aber am Ende Moral bewiesen.

Bei sonnigem Wetter und besten Voraussetzungen trafen wir heute im Tauchaer Stadion auf die dort heimische Sportgemeinschaft. Auch wenn wir wussten, dass dort ein kniffliger Gegner wartet, wollten wir unbedingt das Finale erreichen. Für die Tauchaer war es das Spiel des Jahres, und sie wollten unbedingt die Überraschung schaffen. Uns erwartete ein würdiger Rahmen mit Einlaufkindern und einer gut besetzten Tribüne beider Seiten. Nur den Ball richtig aufzupumpen wurde in der Aufregung wohl leider vergessen.

Das Spiel begann mit viel Ballbesitz für uns gegen massiv stehende Blau-Gelbe. Diese wiederum setzten auf Konter über ihre 3 schnellen Spitzen. Nach einer großen Chance durch Freddy und einigen Halbchancen bekam Taucha einen Freistoß zugesprochen. Dieser prallte von der Latte vor die Füße eines Tauchaers. 0:1 - die kalte Dusche. 

Unsere Reaktion ließ nicht lange auf sich warten. Innerhalb von 8 Minuten drehten Vince und Ali die Partie zu unseren Gunsten. Eigentlich sprach nun alles für uns, da man auch Taucha den Schock anmerkte. Leider steckte das wohl in unseren Köpfen? Taucha spielte seinen karo einfachen Fußball mit langen Bällen weiter und wir hatten erstaunlich viele Probleme damit. Nur 2 Minuten nach unserer Führung stand es plötzlich 2:2 nach einem eigentlich ungefährlichen langen Ball, denn wir selbst wieder Scharf machten. Erfreulicherweise markierte unser Captain Richard im Gegenzug per Kopf das 3:2. Halbzeit, Runterfahren…

Die Trainer mahnten, dass Taucha in den ersten 10 Minuten nochmal alles geben, dann allerdings konditionelle Nachteile haben würde. Deshalb hieß es, gerade in der Anfangsphase der 2. Hälfte hellwach zu sein. Nachdem wir den 2. Durchgang mit einer Chance eröffneten, kam leider alles ganz anders. Erster Konter Taucha: 3:3, zweiter Konter Taucha: glattrot für uns durch eine vermeintliche Notbremse. Hierbei ist das hochstrittige Foul sicherlich 50/50 zu bewerten, da beide Spieler von vorn einfach gegeneinander laufen. Es wurde leider auf Foul von uns entschieden, und damit war rot dann folgerichtig. Taucha witterte jetzt seine Chance, und TV hielt uns mit einer super Parade im Spiel. 

Trotz einem Mann mehr dachte Taucha gar nicht daran, mehr für die Offensive zu tun. 70 % Ballbesitz für uns trotz Unterzahl und 7 Tauchaer am eigenen Strafraum waren die Konsequenz. 

Was wir dann allerdings für eine Reaktion zeigten, war aller Ehren wert. Hinten standen wird plötzlich deutlich besser und vorne wurde geduldig gespielt, ohne wirkliche Großchancen. Bis zur 68. Minute.  Flanke, Sammy überlupft den Torwart, Tor .... die Bank auf dem Platz, ein riesiger Jubelsturm. Allerdings war der Linienrichter wohl der einzige, der hier eine Abseitsposition gesehen hat. Das Tor zählte nicht, der nächste Schock. Und damit Verlängerung. 

Während die Tauchaer Trainer versuchten ihre Mannschaft lautstark zu pushen, gaben unsere Trainer besonnen zu verstehen, dass wir uns einfach auf unsere Stärken besinnen müssen. Und das taten wir. Taucha fand in der Verlängerung nicht mehr statt. Elias nach Traumsolo und Ainar nach sauberer Kombination machten den Deckel zum 5:3 drauf. 

FINALE - Ziel erreicht! Nicht schön, aber mit großer Moral. 

Wir werden die taktischen Mängel aufarbeiten, um solch einfache Gegentore in Zukunft zu verhindern.  Dann ist der Traum vom Double realisierbar!

Anmerkung 1: Glückwunsch an Taucha zu einem tollen Pokalfight! Dank an die Organisatoren der SG Taucha für die Halbfinalwürdigen Rahmenbedingungen. Viel Erfolg bei euren Baumaßnahmen!

Anmerkung 2: Ein großes Dankeschön an unsere Eltern und Freunde, die zahlreich erschienen waren und unser Team anfeuerten! Wir haben den Finaleinzug bei einem gemeinsamen Grillen im Stelzenhaus gefeiert. (DANKE PIC!)

Anmerkung 3: 4 Gelbe Karten und eine Rote Karte für uns bei 9 Fouls sind schon happig. Das Spiel war keineswegs unfair.

Pokalhalbfinale 1. Mai 2019: SG Taucha 99 - Leipziger SC

U15 sammelt fleißig Punkte für ihr Saisonziel und spendet für die LSC Kunstrasen-Arena

Weitere 15 Punkte wurden bisher von der U15 in der Rückrunde für das Erreichen ihres großen Saisontraumes Meisterschaft erarbeitet!

Am Rande des Fußballspiels in Markranstädt spendete die C1-Jugend mit einem symbolischen Akt 200 € aus ihrer Mannschaftskasse für das LSC-Kunstrasenprojekt. Natürlich wissen die Jungs das weit mehr Geld für das erforderliche Eigenkapital zusammenkommen muss aber sie wollen damit ein Zeichen setzen für Andere, es ihnen gleich zu tun.  

Sportlich läuft es bei der U15 derzeit ohnehin rund. In 5 Punktspielen der Rückrunde konnten 5 Siege eingefahren werden.

SSV Markranstädt – Leipziger SC 0:8

Leipziger SC – VfB Zwenkau 26:0

RB Leipzig C-Juniorinnen – Leipziger SC 1:4

Leipziger SC – Rotation 1950 II 4:0

SG Taucha – Leipziger SC 0:4

Damit hat man eine tolle Ausgangssituation für das Saisonfinale. Die Trainer und das Team scheinen fokussiert um sich ihr Saisonziel nicht nehmen zu lassen.

Noch ist aber erstmal „der Weg das Ziel“ und noch nichts erreicht. Deshalb: die nächste Trainingseinheit wartet am Mittwoch…

 

U15 zieht nach einem 9:0 Erfolg bei Roter Stern Leipzig erneut in das Pokal Halbfinale ein!

Stimmung, Tore und zufriedene Schleußiger bei Pokalfight gegen den Roten Stern

Es war (fast) alles angerichtet für ein tolles Pokalspiel beim Roten Stern!

Sonne satt, ein hervorragender Rasen und über 130 Zuschauer, die das Duell 1. Stadtklasse gegen 1. Stadtliga sehen wollten.

Trotz des Ausfalles von 4 Stammspielern waren wir gewillt, unsere Klasse zu zeigen und den Kampf gegen hochmotivierte Sterne anzunehmen.

Schon beim Anstoß suchten die Sterne ihre Chance nach vorne und wir waren gewarnt. Dann kam die Schleußiger Kombinationsmaschine ins Rollen und wir erarbeiteten uns gute Chancen. Eine davon nutze Paul sehenswert per Direktabnahme aus 16m zum 1:0. Die Jungs vom Roten Stern gaben aber nicht auf und so entwickelte sich eine intensive Partie, bei der wir uns sehenswert Chancen herausspielten und hinten wenig zuließen. Nachdem er 2 Mal vorher vergab, besorgte Elias mit einem Schuss ins lange Eck das 2:0. Erfreulich war, dass wir uns nicht auf der Führung ausruhten, sondern durch einen Dreier-Schlag (2x Elias, 1x Timi) das Spiel mit 5:0 zur Pause entschieden. Etwas Glück hatten wir bei einem Lattenschuss kurz vor dem Pausenpfiff.

In der zweiten Hälfte muss man dem Roten Stern ein Kompliment machen. Trotz des hohen Rückstands versuchten sie mit einem flüssigen Kurzpassspiel weiter ihr Tor zuschießen. So entwickelte für die Zuschauer ein ansehnliches Spiel. Simon in Mittelstürmermanier, Ainar per Kopfball, sowie Elias und Sammy frei vor dem Torwart schraubten das Ergebnis auf 9:0 hoch. Für ihren Einsatz hätten sich die Jungs vom Roten Stern ein Tor verdient gehabt, doch unsere Abwehr hielt. So blieb es beim 9:0 für uns.

Die Fans feierten die Heimmannschaft nach dem Spiel trotzdem. Diese hatte uns einen echten Pokalfight geliefert, hatten allerdings Pech, dass wir eines unserer besten Spiele diese Saison zeigten.

Mit diesem Willen und dieser Spielfreude sind die Saisonziele Meisterschaft und Pokalsieg definitiv möglich!

U15 erneut mit Paukenschlag ungeschlagen zum Hallenmeistertitel 2018/2019

Die C-Jugend wurde am Samstag in der Sportschule Abtnaundorf bereits zum vierten mal seit Bestehen dieser Trainingsgruppe Hallenmeister.

Auch der "Sportbuzzer" berichtete überschwenglich vom Event: "Der Favorit Leipziger SC 1901 fegte nicht nur den SV Tapfer 06 und die RB-Crew vom Spielfeld. Als einzige Mannschaft blieben die Junioren ungeschlagen und konnten somit ihre Vormachtstellung als Tabellenführer der Stadtliga untermauern." (Quelle: Sportbuzzer)

Dabei weiß jeder Fußballer, jeder Sportler und vorallem jeder Trainer wie schwer es ist, im richtigen Moment seine beste Leistung abzurufen. Doch genau das gelang dem ausgewogenen Team um Tim, Vincent, Tim-Vincent, Richard, Ainar, Noah, Philipp, Frederick, Liam und Elias sowie den Jungs, die wegen der Beschränkung auf max. 10 Spieler nicht dabei sein konnten mit den Trainern Fabian Glomb und Maximilian Oha.

Erneut ist es die Art und Weise wie sie Fußball spielen, die Spielintelligenz, die Spielanlage und natürlich nicht zuletzt der ausgeklügelte Matchplan der zum Erfolg führte. Selbst wenn man als Favorit in das Turnier gehen würde, müssen die Spiele erstmal gewonnen werden... Das taten sie und wie!

Auch Trainer Fabian Glomb freute sich über die Leistung seines Teams: "Es war eine runde Sache von uns. Ein nie gefährdeter Turniersieg. Die Ereignisse vom letzten Spiel waren unnötig, die Verletzung unseres Spielers zum Glück nicht so gravierend".

Trainer Maximilian Oha schätzte ein: "Die Mannschaft hat souverän gespielt, verdient gewonnen und darf heute feiern. Es war das Ziel, dass wir gut vorbereitet in die Rückrunde zurückkommen und nochmal eine Schippe drauflegen."

Der Blick der Trainer geht also schon wieder nach vorn oder um es mit einem Zitat des Hockey- und Fußballlehrers Horst Wein auszudrücken: “Im Fußball ist es häufig so wie in der Musik. Um zu überleben, genügt es nicht, immer das gleiche zu tun, sondern du musst dein Wissen und Interesse, dein Repertoire ständig erweitern und verbessern.”

Ihr seid auch 2004 oder 2005 geboren und habt Interesse an dem Team?

Jungs in diesem Alter, die das gern miterleben möchten, fußballerische Vorerfahrungen oder/und Talent mitbringen sind zum Probetraining nach Anmeldung gern gesehen.

 

 

 

 

U15 weiterhin Tabellenführer und Herbstmeister!

Nach 11 Siegen in 11 Spielen ist für die C1-Jugend mit 33 Punkten und einem Torverhältnis von 114:4 Toren die Hinrunde beendet.

Die letzten 3 Punktpiele der Hinrunde konnten ebenfalls siegreich beendet werden:

LSC I – Tapfer I 6:0

Olympia Leipzig II - LSC I 0:18

LSC I – MoGoNo I 17:0

Auch im Pokal wurde das Achtelfinale gewonnen, so dass das Team im Frühjahr 2019 beim Viertelfinale vertreten sein wird.

Dazu erstmal herzlichen Glückwunsch!

Das homogene Team hat sich nicht beirren lassen und erfolgreich ihren anspruchsvollen Spielstil durchgezogen. Ein Verdienst zweifellos auch der Trainer Fabian Glomb und Maximillian Oha.

Doch kann dies erst ein Zwischenfazit und Ansporn für die gesamte Trainingsgruppe sein, weiter an sich zu arbeiten. Noch ist nichts gewonnen und es heißt im Frühjahr wieder anzugreifen!

Aber wie heißt es so schön: positiv attributieren bringt Erfolg… und das sollte doch nun möglich sein?

U15 etabliert sich als Ligaprimus

Weiterhin vornweg marschiert in der Stadtliga unsere C1-Jugend. 8 Siege in 8 Spielen, dabei den Tabellenzweiten, den Tabellendritten und den Tabellenvierten schon je einmal besiegt.

Auch die Spiele 5 bis 8 konnten in dieser Saison erfolgreich gestaltet werden. In einer englischen Woche wurde zunächst Taucha I mit 13:1 besiegt, am Mittwochabend sehr robuste Markranstädter II mit 4:0 und im Spiel gegen sehr junge Rotation 1950er II hieß das Endergebnis 9:0.

An diesem Samstag folgte ein Erfolg gegen ebenfalls sehr junge RB Mädchen, die sich aber insgesamt gut zu wehren wussten. Dadurch blieben viele Chancen liegen aber das Spiel endete dennoch 11:1.

Das wichtigste ist aber die Art und Weise wie Fußball hier erfolgreich gespielt wird. Neben der mannschaftlichen Geschlossenheit ist es auch immer wieder sehr schön anzusehen, wie der Spielaufbau erfolgt und am Ende auch oft (bei weitem nicht immer…) zum erfolgreichen Abschluss führt.

Allerdings wird auf dem "gefürchteten Kritikerhügel" bei den Eltern immer wieder festgestellt, dass man vieles noch besser machen kann…. Damit sind die Beobachter bestimmt nicht die Einzigsten gewesen, denn die Trainer Fabian Glomb und Maxilillian Oha werden dies mit Sicherheit auch gesehen haben und zur weiteren Entwicklung der Nachwuchskicker in ihre Trainingseinheiten einbauen!

Bleibt zu wünschen, dass der Spaß und die Freude über unsere U15-Fußball-Talente nicht nur ein starker Saisonstart bleibt, sondern auch der weitere Saisonverlauf in Schule, Familie und Sport erfolgreich wird.