Ein Erfolg am Ende besteht immer aus einer Serie von kleinen, täglichen Erfolgserlebnissen.

Horst Wein (ehemaliger Hockey-Nationalspieler und Bundestrainer)


U15 mit erfolgreichem Saisonstart

Vier Siege aus vier Spielen bringen der C1 vorerst die Tabellenführung.

Erfolgreicher Saisonstart für unsere U15

Nach einer harten Saisonvorbereitung in den Sommerferien startete die aus den Jahrgängen 2004 und 2005 neuformierte C1-Jugend mit den Trainern Fabian Glomb und Maximillian Oha siegreich in die neue Spielsaison 2018/2019.

Dabei zeigte sich, dass neben der körperlichen Fitness, auch die technischen Veranlagungen der Einzelnen sehr ausgeprägt sind, eine spielerische Linie des Teams vorhanden ist und die Rädchen insgesamt schon recht gut verzahnt sind.

Dies deutete sich schon in den Vorbereitungsspielen gegen die Landesklassevertreter vom SV Merkur Oelsnitz (3:2) und Eintracht Leipzig Süd I (3:0) an.

In den ersten beiden Saisonspielen war dann eine gewisse Dominanz nahezu in allen Bereichen unübersehbar. Dies führte zu zwei hohen Siegen gegen den VfB Zwenkau (16:1) und gegen Eintracht Leipzig Süd II (15:0).

Dagegen mussten die beiden Auswärtssiege in den Spielen gegen Kickers Markkleeberg (2:0) und der BSG Chemie Leipzig (3:1) hart erarbeitet werden. In beiden Spielen war der Gegner körperlich weit überlegen, so dass andere Mittel gefragt waren. Sehr erfreulich die Art und Weise des Spielaufbaus und die Anwendung der technisch-taktischen Möglichkeiten sowie die mannschaftliche Geschlossenheit.

Dies brachte unserer U15 vorerst mit Glück und Geschick die Spitzenposition in der Stadtliga Leipzig ein. Dies gilt es nun als Tabellenführer von Spieltag für Spieltag zu bestätigen.

Zusammenfassend sei festgestellt, dass das Team auf einem guten Weg ist. In den bevorstehenden Trainingseinheiten sollte weiter an den eigenen Schwächen gearbeitet werden damit die eigenen Stärken noch besser zur Entfaltung kommen können...

Auch Kicker, die Lust haben in dieser Mannschaft noch mitzuspielen, können sich gern zum Probetraining melden!

Rot-Schwarz ist Trumpf beim Aufsteiger U14

Ausgelassene Freude beim Jahrgang 2004, der für die nächste Saison noch Verstärkungen sucht. Wer also Lust und Talent hat in diesem Team mitzuspielen meldet sich zum Probetraining!

Als Staffelsieger in der 1. Kreisklasse Staffel I hat die U14 am Sonnabend die Saison 2017/2018 mit einem 8:0 Sieg im letzten Punktspiel erfolgreich beendet.

Viele Eltern und Freunde waren gekommen um die Kids nochmal spielen zu sehen. Nach dem Schlusspfiff  wurde gebührend gefeiert und die „Aufsteiger T-Shirts“ übergezogen.

Bei der folgenden Sprinteinheit quer über den Platz waren die beiden Trainer dann aber nominell unterlegen und mussten sich einer Kindersektdusche unterziehen….

Ein erfreulicher Saisonabschluss nach einem schweren Saisonstart und vielen Problemen bei der Umstellung vom Kleinfeld auf das Großfeld in der C-Jugend. Die mannschaftliche Geschlossenheit, das engagierte und leistungsorientierte Trainerteam um Fabian und Max sowie die zuletzt wieder gezeigte teameigene Spielweise gibt Anlass zur Hoffnung auf mehr.

Ein Saisonfazit:

Von den 18 Saisonspielen gewann man 17 Spiele und verlor nur 1 Spiel gleich zu Saisonbeginn. Aber auch sonst erreichte man in der Liga die Bestwerte:

Mit 127 erzielten Toren hat man die meisten Tore erzielt (Ø 7,1 Tore/Spiel), dabei mit nur 18 Gegentoren die mit Abstand wenigsten kassiert (Ø 1,0 Tore/Spiel) und die größte Tordifferenz aller Teams (+109) erreicht.

Auch im Kreispokal machte man eine gute Figur. Zweimal konnte man höherklassige (und Ältere) Gegner ausschalten, ehe erneut das Pech in der Pokalauslosung (wie schon vor 2 Jahren...) die eigene U15 bescherte, die am kommenden Sonnabend im Pokalfinale steht und denen wir die Daumen drücken!

Saison 2017/2018 - Staffelsieger 1.Kreisklasse

U14 erobert den Platz an der Sonne

Gerade noch rechtzeitig schaffte am Mittwoch die U14, einen Spieltag vor Saisonende durch ein 12:0 im Nachholspiel gegen Bienitz II, den Sprung an die Tabellenspitze in ihrer Liga auf Platz 1!

Damit haben die talentierten LSC-Kicker des Jahrganges 2004 die große Herausforderung in dieser Saison, die Umstellung vom Kleinfeld auf das Großfeld, scheinbar gut gemeistert. Auch wenn noch nicht alles passt, so ist die Spielanlage unübersehbar ein Fortschritt in der Entwicklung der jungen Fußballer.


Ein großer Verdienst der engagierten Trainer Fabian Glomb und Maximilian Oha, die in dieser Saison immer wieder mit Rückschlägen kämpfen mussten aber unbeirrt ihren Weg gehen. Der Zusammenhalt der Jungs in der Mannschaft untereinander und zum Trainerteam ist herausragend und sollte auch eine solide Basis für weitere ehrgeizige Ziele in der nächsten Saison sein.


Am Samstag, den 2.6.18 ist um 12 Uhr im letzten Saisonspiel 2017/2018 die Chance den Sack zuzubinden und als Staffelsieger die Saison zu beenden. Das wäre dann sicher auch eine Möglichkeit zum gemeinsamen Treffen mit Eltern und Freunden um dabei die eine oder andere Fassbrause zu entleeren…

U14 startet mit 2:0 Auswärtserfolg bei Blau-Weiss in die Rückrunde

Unsere C2-Jugend gewinnt hochverdient das erste Rückrundenspiel 2018.

 

Bei widrigen Platzverhältnissen (ein Grashalm konnte nicht gesichtet werden) waren unsere Jungs mental und kämpferisch gut eingestellt.

Bereits in der ersten Halbzeit sah man deutliche Feldvorteile und spielerisch gute Ansätze jedoch noch ohne Torerfolg.

Dies holte man in der zweiten Halbzeit mit zwei fein herausgespielten Toren nach, so dass am Ende der Start in die Rückrunde der Saison 2017/2018 erfolgreich gelang.

In der Defensive ließ man von Anfang an nichts anbrennen. Erst 10 Minuten vor dem Ende musste Tim-Vincent den ersten und einzigen Schuss des Gegners halten.

Besonders erfreulich waren aber insgesamt die fußballerisch auffälligen guten technisch-taktischen Anlagen, die sich bei besseren Platzverhältnissen in den kommenden Wochen mit Sicherheit noch mehr auswirken werden.

Gute Besserung an die erkrankten Stammspieler Freddy, Oli, Maurice und Philipp !

2004er (C2) erreichen im Pokal wieder das Achtelfinale!

Stark verbessert zeigten sich unsere 2004er im Pokal in einem fairen Spiel gegen den Nachbarn vom BSV Schönau

16. 09 2017 - Leipziger Cup - C-Jugend

Leipziger SC II - BSV Schönau I 2:0

Spielerisch stark verbessert zeigten sich unsere 2004er Jungs im Pokal gegen den BSV Schönau und zogen verdient in das Achtelfinale ein.

In der ersten Halbzeit wurde endlich wieder hervorragend kombiniert und  eine Vielzahl von Chancen erarbeitet. Der Gegner kam vor allem mit seinen schnellen Stürmern mehrfach gefährlich vor das LSC Tor. Doch sowhl der Abwehrverbund als auch das gesamte Mittelfeld erwischten heute einen "Sahnetag". Lediglich die Chancenverwertung lies zu wünschen.

In er zweiten Halbzeit fielen dann doch noch die längst überfälligen Tore, so dass mt dem Schlusspfiff das Weiterkommen bejubelt werden konnte. Der starke Gegner wird in der Stadtklasse in dieser Saison noch eine gute Rolle spielen.

Sehr angenehm auch die Rahmenbedingungen des Fairplay der gegnerischen Trainer und die Souveranität des Schiedsrichters bei tollem Fußballwetter.

Kleinfeldära des Jahrgang 2004 endet mit dem ersten Großfeldspiel

Ausscheidungsrunde im Pokal gegen den LSV Südwest mit 5:1 gewonnen.

Nun ist die Kleinfeldära für den spielstarken 2004er Jahrgang des LSC zu Ende und es geht ohne Übergang ins 11 gegen 11!

Laut DFB.de "freuen sich Juniorenspieler darauf, endlich auf dem 'großen' Feld spielen zu dürfen. Der Schritt hin zum Großfeld ist im Übergang zu den C-Junioren aber eine nicht zu unterschätzende Umstellung. Die Dimensionen des Feldes ändern sich und weitere Spieler kommen hinzu. Auch wenn C-Jugendliche durch die Pubertät den D-Junioren körperlich bereits entscheidende Schritte voraus sind, so müssen auch sie noch in dieses Feld 'hineinwachsen'."

Ah ja, so muss es sein! Und was da sonst noch so auf die Jungs einstürzt, die komplexer werdenden Anforderungen in der Schule, die Vorpubertät, die körperlichen Veränderungen, das Chaos der Gefühle... 

Umso erstaunlicher was man da schon so in Ansätzen zu sehen bekam in einem fairen Spiel auf beiden Seiten. Ein passender Rahmen für eine gute erste Übung..., bei der man sich so nebenbei die Teilnahme an der ersten Pokalrunde sicherte.

Die engagierten Trainer Marco, Fabian und Max werden da (in jeder Hinsicht!) noch viel zu tun haben um den Ansprüchen der Jungs und ihren eigenen gerecht zu werden. Wie gut das es sie gibt...

POKALSIEG der 2004er gegen den 1.FC Lok Leipzig!

6. Leipziger Cup 2016/2017 - FINALE - D-Jugend

am Samstag 10.06.2017 in der Sportschule Abtnaundorf

Lok Leipzig III – Leipziger SC 1901 1:1 (0:1) 3:4 n.N.

Ein würdiger Final-Rahmen wurde mit Bannern, Fahnen und Luftballons durch Eltern und einem LSC-Fanblock gestaltet. Jetzt, wo man schon mal im Pokalfinale war,  wollten die Jungs vom  Jahrgang 2004 des Leipziger SC 1901 natürlich auch den Pokalsieg.

Das wollte natürlich der Überraschungs-Finalgegner der 3. Mannschaft vom 1. FC Lok Leipzig auch. Die jüngeren und bekannt technisch talentierten Finalgegner von Lok (4x 2006er U11 und 3x 2005er U12 Jahrgang) verstärkten sich im Finale mit dem 2004er U13 Kapitän der D1 Tim Hopfe (das stand nicht in der LVZ…). So wurde es ein schwieriges und undankbares Finale für den LSC, da gegen mehrheitlich jüngere Gegner im allgemeinen ein Sieg erwartet wird…  So lief dann auch das Spiel ab.

Nach einer guten LSC Startphase eroberte Nils im starken Gegenpressing den Ball vom Torwart, spielt ihn aus, ist vorbei und… schiebt ihn 1m vor dem Tor am leeren Tor vorbei…. Puh… Dann plötzlich der erste 9m für Lok (warum bleibt unklar) aber LSC-Torwart Tim-Vincent stellt in der allgemeinen Aufregung und Protesten die (Un)Gerechtigkeit wieder her und hält!  Dann doch die 1:0 in Führung für unsere Jungs! Nach feiner Balleroberung von Richard im Mittelfeld lässt er zwei Lok-Spieler aussteigen und zieht aus 15 Metern ab. Der Ball wird immer länger und schlägt  im langen Eck bei Lok ein. Grenzenloser Jubel! Kurze Zeit später die vermeintliche Vorentscheidung. Philipp wird völlig frei gespielt, den macht er sonst im Schlaf…, Pfosten! So blieb es beim knappen 1:0 zur Halbzeit und der Hoffnung, dass der Knoten in der 2. Halbzeit bei einigen platzen wird, um das bis hierhin zwar überlegene aber holprige Spiel in Fluss zu bringen.

Aber in der 2. Halbzeit spielten die jungen Lok-Kicker frei auf, hatten ja nichts mehr zu verlieren und zeigten ihr spielerisches Potential. Insbesondere da sie in der 33. Minute den zweiten 9m geschenkt bekamen, den sie diesmal zum 1:1 Ausgleich nutzen konnten. Unsere LSC-Jungs verkrampften immer mehr, kein Spielfuß zu erkennen, einige fanden nicht zu Normalform. Einige Andere LSC-Kicker konnten mit dem Druck besser umgehen und hielten gegen. So blieb es bei unseren LSC-Jungs bei allem Wollen und Bemühen aller Kinder nur Stückwerk. Gerade wenn man bedenkt, welches technisch hohe Niveau in ihnen steckt, in der Liga von vielen Gegnern als das spielerisch Beste Team hoch gelobt, bleibt dies rätselhaft. Die Trainer und Eltern wissen was sie können aber so bleibt ein kleiner Wermutstropfen. Dennoch gaben die Jungs nicht auf, glaubten an sich, kämpften, versuchten alles, doch so richtiger gewohnter Spielfluss kam nicht zu Stande.

In der Verlängerung lief es dann spielerisch wieder etwas besser. Es gab zwei, drei schöne erfolgsverheißende Aktionen über die Flügel doch es blieb beim Unentschieden. Nun musste die Dramatik des 9m Schießens (hiervor zitterten die LSC-Jungs, hatte man in den Vorjahren immer Negativerlebnisse, auch gegen Lok) entscheiden:

·         Lok begann und verwandelte sicher zum 2:1.

·         Dann traf Oli sicher zum 2:2 flach ins rechte Eck.

·         Lok knallt dann den Ball an die Latte, Jubel beim LSC.

·         Die Chance für Philipp, der scharf und sehr plaziert flach rechts schoss, doch überragend gehalten vom Lok-Keeper.

·         Nun war bei Lok der D1 Spieler dran, der scharf und sicher links halbhoch zum 3:2 verwandelte.

·         Jetzt lag es an Elias dranzubleiben und er verwandelte ebenfalls sicher flach in die rechte Ecke  zum erneuten Ausgleich 3:3.

·         Lok verwandelte danach zum 4:3 flach in die Tormitte.

·         Beim sonst sichersten LSC Schützen Tim flatterten die Nerven. Seinen halbhoch in die Mitte (macht er sonst nie….!) geschossenen Ball konnte der gute Lok-Keeper halten. Jubel bei Lok, Tim brach am Punkt unter Tränen zusammen und Trainer Max nahm ihn in den Arm, richtete ihn wieder auf. Vorteil und Jubel bei Lok.

Jetzt kam die Stunde von Tim-Vincent! Sowieso stark verbessert in dieser Saison hatte er sich beim Kampf um die Nr.1 im LSC Tor schon durchgesetzt. Heute brachte er es fertig, nachdem er bereits im Spiel einen 9m hielt, die nächsten beiden Lok 9m zu halten. Wahnsinn, Klasse TV!

·         Lok zunächst am Zug:  guter platzierter scharfer Schuss, flach in die rechte Ecke doch TV ist da und hält! Jubel beim LSC.

·         Da beim LSC keiner mehr Schießen wollte (…), übernahm Emil die Verantwortung und hämmerte den Ball im Stile eines Klassemannes trocken in die Maschen zum 4:4 Ausgleich.

·         Lok danach halbhoch in die linke Ecke und TV ist wieder da! Vorteil und Jubel beim LSC.

·         Oli kann im zweiten Durchlauf alles klar machen, übernimmt auch Verantwortung und trifft unter schier grenzenlosem LSC-Jubel flach in die rechte Ecke zum 5:4 Pokalsieg!

Fazit:

Glückwunsch an die akribischen Trainer Marco, Fabian und Max sowie unsere LSC-Jungs zum Pokalsieg! Ihr habt es euch heute redlich verdient, weil ihr weiter gemacht habt, auch als es mal nicht so lief, weil euer unbedingter Wille zu erkennen war.  Glückwunsch aber auch an  die jungen Lok-Kicker, die ihr Spiel durchgebracht haben. Sie werden in Zukunft noch für Schlagzeilen sorgen.

Schade, dass der junge Schiri heute keinen guten Tag hatte. Die Emotionen kochten bei zwei mindestens zweifelhaften 9m für Lok (es waren einfach keine), diversen Einwurf-, Freistoß und Spielentscheidungen (z.B. bei Handspiel im Spielfeld Einwurf für Lok, Zeitunterbrechung für Schuhwechsel des D1 Spielers von Lok…). Gleiche Regelauslegung sollte für alle gelten, egal wie groß und wie alt sie sind… Das wir talentierte junge Schiris in Leipzig haben zeigte der junge Schiri im LSC Halbfinale bei Chemie und vielleicht gehört der junge Finalschiri sonst ja auch dazu?

Doch erstmal ging es zur Siegerehrung und die LSC-Party mit den  Fans und „FEIERBIESTERN“ (LVZ-Sportbuzzer) begann!

Ein großes „Danke schön“ an alle die an diesem Erfolg beteiligt waren, an den verdienstvollen LSC-Sportfreund Höhne-Wellschmidt, der er sich nicht nehmen lies mit seinen 80 Jahren selbst vor Ort mitzufiebern und wieder einmal einen „gefüllten“ Briefumschlag an unseren Kassenwart Claudia übergab. An die tollen Trainer, die ihre Zeit ehrenamtlich opfern, an die Eltern, die als Fahrdienste Woche für Woche zur Verfügung stehen, an den Sponsor des Teams vom ´“Autohaus Dinnebier“, die materiell und ideell hinter den Jungs standen und an die Jungs, die an sich geglaubt haben!

Denn wie sagte schon Horst Wein: „Ein Erfolg am Ende besteht immer aus einer Serie von kleinen, täglichen Erfolgserlebnissen…“

Pokalsieger 2017 - 6. Leipziger Cup 2016/2017

D-Jugend Pfingsten 2017 im Harz

Beim Fußballturnier „Jugend spielt für Europa“ des FC Westharz vom 2. bis 5. Juni 2017 erfolgreich abgeschnitten.

Vom 2. bis 5. Juni 2017 nahm der Jahrgang 2004 des Leipziger SC 1901 am  57. internationalen Jugendtreffen beim FC Westharz teil.  Das internationale Projekt wurde bereits 2013 mit dem Europäischen Bürgerpreis des Europäischen Parlamentes ausgezeichnet.

In vier Altersklassen wurde 2017 in mehreren Orten des Harzes das internationale Fußballturnier „Jugend spielt für Europa“ durchgeführt. Es trafen Mannschaften aus Deutschland, Tschechien, Ukraine, Albanien, Dänemark und Polen aufeinander. Ausgespielt wurde das Turnier über mehrere Tage mit einer Finalrunde am Montag, dem 05. Juni 2017. Bereits am Pfingstfreitag begann das Turnier mit einer feierlichen Eröffnungszeremonie und einem anschließendem Umzug durch Badenhausen.

Die Spiele des U13-Juniorenturniers wurden mit LSC Beteiligung auf dem Sportplatz in Gittelde ausgetragen. Die Spielzeit betrug 20 Minuten.

In der Vorrunde am Samstag und Sonntag  traf der LSC in Gruppe E auf den FC Westharz, Gødvad Gif Silkeborg (Dänemark), FK Sumperk (Tschechien), OSC Vellmar und FC Viktoria Berlin. Der LSC wurde Gruppensieger ohne ein einziges Gegentor. Lediglich der spielstarke tschechische Kontrahent trotzte dem LSC ein 0:0 ab.

Am Pfingstmontag begann die Finalrunde unter den Augen mehrere angereister Eltern und Familien. Im Viertelfinale konnte der LSC den ukrainischen Vertreter FC Dinaz 2:0 bezwingen.

Im Halbfinale wartete dann der hessische Vertreter vom OSC Vellmar, den man in der Vorrunde noch bezwang. Im Halbfinale kam der LSC aber nicht über ein 0:0 hinaus und verlor im anschließenden 9m Schießen den Ausscheid.

Doch in einem von beiden Seiten spielerisch hochwertigem Platzierungsspiel um Platz 3 konnte man erneut an die guten Leistungen anknüpfen und die tschechischen Freunde 2:1 bezwingen.

Neben der idyllischen Unterkunft im Wanderheim Wildemann, dem Pizza-Essen sowie dem Grillabend im Wald blieb natürlich auch das gemeinsam angeschaute Champions-League-Finale lebhaft in Erinnerung. Am Ende eines langen Pfingstwochenendes fuhren alle Kinder und Eltern mit einem Koffer voller Erlebnisse, neuen Freunden aber völlig erschöpft nach Hause….

Ein dickes Kompliment und Danke schön geht aber neben allen Helfern der Fahrt zuallererst an die beiden Trainer Fabian und Max, die mit ihrem Engagement die Kinder jeden Tag aufs Neue begeisterten.

DANKE !!!

Mehr Fotos (Copyright Daniel Kovacs) findet ihr in unserer Bildergalerie!

"Jugend spielt für Europa“ im Harz - Pfingsten 2017 (Copyright: Daniel Kovacs)