1. Herren starten in Saison 2019/20 mit "Mission Stadtliga"

" Gekommen um zu bleiben!"

Leipziger SC 1901 ist bereit für die "Mission Stadtliga"

Doppelinterview mit den beiden Coaches des Stadtliga-Aufsteigers vom Leipziger SC 1901 - Dimitrios Mitsis und Christian Bretschneider

Die meisten Siege, die meisten Tore, die wenigsten Niederlagen, die wenigsten Gegentreffer - die Bilanz des Leipziger SC 1901 aus der zurückliegenden Aufstiegssaison liest sich wie ein Märchen. Doch innerhalb von nur einem Jahr mauserte sich der LSC vom abstiegsgefährdeten Kellerkind zum unangefochtenen Staffelsieger der Stadtklasse, der an 30 Spieltagen nur Tabellenplatz 1 belegen sollte.Die beiden "Väter des Erfolges" Christian Bretschneider und Dimitrios Mitsis zogen für uns im FuPa-Teamcheck noch einmal Bilanz und warfen einen Blick auf die kommenden Aufgaben in der Stadtliga.

Fupa Sachsen: Ein letzter Blick zurück: Wie fällt eure Bilanz zur abgelaufenen Spielzeit aus? Was ist positiv und was negativ anzumerken?

Dimitrios Mitsis : "Mit der abgelaufenen Saison können wir sehr zufrieden sein, nicht nur mit dem Titel und dem Aufstieg auch mit unserem Fussball-'Style', mit der harten Arbeit der Spieler im Training und natürlich mit dem Super-Vibe beim LSC, der den Unterschied in unserer Saison machte.

Nur negativ ist meiner Meinung nach das Pokalspiel gegen Taucha, aber am Ende hat es uns erlaubt, uns auf die Liga zu konzentrieren."

Christian Bretschneider: "Wenn ich auf die letzte Saison zurückblicke, fehlen mir noch immer die Worte. Letzten Sommer haben wir davon gesprochen, dass wir die Jugend einbinden wollen und etwas aufbauen um mittelfristig in die Stadtliga aufzusteigen und jetzt hat es direkt in der ersten Saison geklappt. Weil auch jeder Bock hatte. Nach so einer Saison kann und will ich nichts Negatives anmerken."


Gibt es einen Spieler oder eine generelle Entwicklung, den/die Du gezielt loben würdest?

Mitsis: "Fußball ist ein Mannschaftsspiel und es war großartig das wachsende Selbstvertrauen, das sich in unserer Mannschaft entwickelte, in den Spielen zu sehen. Darüber hinaus haben wir es geschafft mit gutem Tempo, Pressing, gutem Ballbesitz und gutem Aufbauspiel zu spielen, was für unsere Spielphilosophie wichtig ist."

Bretschneider: "Ich glaube was man wirklich lobend erwähnen muss, ist die Trainingsentwicklung beziehungsweise die Teilnahme. Wenn ich die Stories aus den Vorjahren gehört habe und dann letzte Saison betrachte, ist da ein großer Unterschied. Und genau diese Entwicklung, dass wir regelmäßig 16 und mehr Spieler zum Training hatten, war sicher der Grund das alle Spieler mehrere Schritte nach vorn gemacht haben."

  

Hat es Veränderungen in Bezug auf euren Kader gegeben? Trainerwechsel, Neuzugänge, Abgänge?

Bretschneider: Trainerwechsel?!  Haha, nein. Wir beide haben das nicht vor und der Verein hoffentlich auch nicht.

Im größten Teil bleibt auch der Kader gleich, denn diese Jungs haben sich das voriges Jahr erarbeitet und da viele noch sehr jung sind, ist da auch das Potential noch nicht ausgeschöpft. Der bislang einzige feste Neuzugang ist Konrad Dickehut, ein 19-jähriger Allrounder, der vorige Saison noch mit der A-Jugend von Chemie Leipzig in der Landesliga Erfahrung sammeln konnte.

Abgänge sind Andreas Rübelmann (VfB Zwenkau 02) und Levente Lukacs (SG Olympia Leipzig). Wir wünschen beiden viel Erfolg.

Mitsis: Wir haben nicht das Gefühl, dass viel verändert werden muss. Wir wollen einfach mit der gleichen Leidenschaft und Intensität weiterarbeiten.

 

Wann seid ihr in die Vorbereitung gestartet? Welche Testspiele habt Ihr absolviert bzw. noch geplant?

Bretschneider: "Start in die Vorbereitung war am 18.07.2019 und geplant sind soweit fünf Testspiele. Die Spiele sind eine gute Mischung und gerade die beiden Tests gegen die Landesklasseteams von Radefeld und Roter Stern dürften einige Aufschlüsse geben.

Zuerst ging es aber gegen den SV Nordwest Leipzig und eine Woche vor Saisonstart gegen die SG Leipzig-Bienitz. Auch das Spiel gegen Bienitz ist interessant, da ja Bienitz in der Rückrunde verstärkt auf die Jugend gesetzt hat und damit auch Erfolg hatte. Also zwei „junge“ Teams gegeneinander."

So. 21.07.2019   SV Leipzig-Nordwest  vs.  Leipziger SC (3:1)

Sa. 27.07.2019   Leipziger SC  vs.  Roter Stern Leipzig (1:5)

Sa, 03.08.2019 SG Zorbau / Lützen vs. Leipziger SC (14:00 Uhr)

Do. 08.08.2019  Radefelder SV   vs.   Leipziger SC (19:00 Uhr)

So. 11.08.2019   SG Leipzig-Bienitz  vs.  Leipziger SC (15:00)

 

Wie sehen die Ziele für die Saison 2019/2020 aus?

Mitsis: "Wir wollen unser Spiel in der Stadtliga fortsetzen. Es gibt viele gute Teams und wir freuen uns auf die Challenge."

Bretschneider: "Wie Dimi schon sagte, für uns ist es wichtig, dass wir von unserer Art und Weise des Fussball nicht abrücken, sondern auch in der Stadtliga damit punkten. Mit Sicherheit wird es nicht leichter, aber im gesicherten Bereich sollte schon drin sein wenn die Mannschaft so weiterarbeitet wie vorige Saison."


Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit für das kurze Interview genommen habt, Dimitrios und Christian und weiterhin viel Erfolg mit dem Leipziger SC!