D2 unterliegt bei D1 VfB Zwenkau mit 5:1

Gegen älteren Jahrgang verdiente Niederlage nach hartem Kampf!

Mehr als zwei Jahre lag es zurück, dass wir als jüngerer Jahrgang gegen die bis auf zwei Spieler durchweg ein Jahr älteren Spieler der D1 aus Zwenkau trafen. Gegen diese hatten wir damals als E2 jeweils sehr starke
und enge Spiele ausgetragen.

Zu Beginn des Spiels gelang es den sehr präsenten Zwenkauern unsere Jungs zunächst in der eigenen Hälfte einzuschnüren. In der Vorwärtsbewegung gingen unsere zumeist ungenau geschlagenen Bälle leider schnell verloren, so dass es schon nach 3 Minuten 1:0 für die Hausherren stand. Die ersten 10 Minuten waren
von viel Unruhe und nur langen Befreiungsschlägen geprägt. Die Spieler konnten sich bei unserem über die gesamte Spielzeit sehr stark haltenden und auch die langen Bälle der Gegner sehr sicher ablaufenden Otto bedanken, dass er sie vor einem höheren Rückstand bewahrte.
Danach wurden unsere Jungs aber wach. Len gelang es immer mehr, durch einen ruhigeren Spielaufbau gerade über Robert und den wieder einmal über die gesamte Spielzeit sehr laufstarken Amadeus Druck auf die Zwenkauer zu erzeugen. Wenn auch läuferisch ausbaufähig konnten Finn und Velten die Abwehr stabilisieren und
erfolgreich die Außenpositionen bedienen. Leider brachte ein erneuter individueller Fehler für die Gegner das 2:0. Jetzt waren wir aber dem Anschlusstreffer nah! Sowohl Amadeus nach starker Einzelleistung und Robert hatten ihn auf dem Fuß…

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war es dann so weit. Nach einem rüden Foul an Len an der Mittellinie (eine Ermahnung an den Gegenspieler wäre in dieser Spielklasse sicher angebracht gewesen), brachte Velten seinen Freistoß im Tor unter. Leider reichten die läuferischen Reserven dann seitens der überwiegenden Spieler
des Leipziger SC nicht aus, um dem Spiel die Wende zu geben, so dass wir im Ergebnis „verdient“ dieses Spiel verloren haben.

Den Trainern gelang es nach dem Spiel die Leistung mit den Jungs richtig einzuordnen und die Enttäuschung in Grenzen zu halten, so dass diese mit trotzdem guter Laune noch unser heutiges Geburtstagskind Henry gebührend feiern konnten. Auf das Rückspiel können wir aber jetzt schon gespannt sein.