E1 setzt Serie auswärts in Engelsdorf fort

Ein Traum für alle Eltern am Spielfeldrand.

Vierter Spieltag auswärts in Engelsdorf, ein Traum für alle Eltern der Spieler der E1, die sich müde dreinblickend sonntags um 09.00 Uhr verzweifelt an ihren Kaffeebecher klammerten, während die Start-Sechs druckvoll begann.

Bereits in der 2. Spielminute erfolgte der erste Schuss aufs Tor durch Clemens, welchen der gegnerische Torhüter glänzend parierte. Aber in der 5. Minute war es dann soweit. Nach Zuspiel von Lukas, setzte Ole das erste Achtungszeichen: 1:0.

Bereits in der 6. Minute legte Ole, nach Zuspiel von Fabian, sofort nach: 2:0.

Leider erlaubte man sich danach eine kleine Unachtsamkeit, welche vom Gegner sofort bestraft wurde. Die Abwehr wurde ausgekontert, der gegnerische Spieler stand frei vorm Torhüter Fynn und es stand 2:1. Jetzt hieß es Kopf hoch weiter druckvoll spielen, aber es folgte eine Schwächephase mit vielen Fehlpässen.

Ole versuchte, die Mannschaft wieder zu motivieren und probierte es mit einem Distanzschuss, welchen der Torhüter mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte. (Ähnliches hatten wir erst am Vorabend im Spitzenspiel der 1. Bundesliga gesehen.)

Doch in der 17. Minute waren alle Spieler des LSC wieder wach und konzentriert. Nach einem Lattentreffer von Ole, prallt der Ball ab und Fabian vor die Füße, der den ihn blitzschnell zum Halbzeitstand von 3:1 ins Tor schob.

Ein erstes Achtungszeichen nach der Pause setzte Clemens. Leider ging der Schuss wieder an den Pfosten. Diese verpasste Torchance nutzte der Gegner, konterte die Abwehr aus und wieder musste unser Torhüter nach hinten greifen: 3:2. Die Jungs machten es spannend.

Sie waren wach aus der Pause gekommen, gaben alles, wurden aber ein ums andere Mal nicht belohnt. Der Gegner stand nun wesentlich besser und agierte konzentrierter.

Dann auf einmal ein überraschender Abschluss von Lukas aus dem Lauf heraus mit dem linken Fuß! Dieses Tor hätte sein Vater gern noch mal in Zeitlupe gesehen.

Kurze Zeit später fiel dann das 5:2 erneut durch Ole nach schönem Zuspiel von Clemens.

Dann noch mal ein starker Angriff der Gegner, kurze Schrecksekunde für die Zuschauer, aber Fynn lenkt den Ball ins Aus. Die darauffolgende Ecke klärt Arthur souverän mit dem Kopf. Kurz darauf ein schönes Zuspiel von Fabian auf Ole, der den Ball volley nimmt und mit einem unhaltbaren Aufsetzer im gegnerischen Tor versenkt: 6:2.

Zwei Minuten vor Schluss dann das erste richtige Foul im eigenen Strafraum, der Schiri zeigt auf den 9-Meter-Punkt. Fynn stellt sich dem Schützen hochkonzentriert entgegen und kann den Ball abprallen lassen. Ein Nachsetzen wurde zum Glück von der Abwehr verhindert und kurz darauf erfolgte der erlösende Pfiff.

Endstand: 6:2

Arthur, Clemens, Eddi, Fabian (1), Fynn, Justus, Lukas (1), Ole (4), Tamino