1.HERREN: Mit Wille zum Derbysieg

HCLG Leipzig - Leipziger SC 1:2 (0:0)

Derbyzeit war angebrochen. Weitere wichtige Punkte mussten her um den Anschluss an die Tabellenspitze zu wahren. Nach dem recht knappen Hinspiel Heimsieg, wollten wir heute mehr Präsenz zeigen und schnell unsere Spielstärke ausspielen und in Tore ummünzen.

Der Stadtrivale aus Lindenau benötigt natürlich auch jeden Punkt. In den ersten 35 min. standen wir tief in des Gegners Hälfte und versuchten schnell die Bälle abzufangen. Dies gelang uns zeitweise auch recht gut. Spätestens der 2. Oder 3. gespielte Ball der Lindenauer landete auf unsere Seite.

Nur wirklich kritische Situationen konnte wir daraus leider nicht kreieren. Der Gegner hatte keinen Torschuss in dieser Phase. Wir hatten zwar Möglichkeiten zum Torabschluss, diese kamen aber eher zufällig zustande und nicht in Folge eines cleveren Passes in die Schnittstelle. Ein Torloses anrennen könnte man sagen, das sich bis zur Halbzeit hinziehen sollte.

Eine gewisse Überlegenheit ohne selbst die Führung zu erzielen rächt sich ja gerne mal. Und so sollte es dann auch kommen. Grüne und gelbe Karten zogen sich beide Mannschaften. Auch die Standfestigkeit sorgte das ein oder andere Mal für schmerzhafte Ausrutscher. Ein Pass in die Tiefe unseres Halbfeldes fand einen Lindenauer Abnehmer, der sträflich frei annehmen und auf unser Tor zulaufen konnte. Der Torschuss wurde regelwidrig vereitelt. Die Folge war ein 7-meter, der sicher zum 1:0 Rückstand verwandelt wurde.
Extrem Ärgerlich. Hätte man doch längst führen können um dieser Situation zu entgehen.
Wichtig in dieser Phase, den Kopf frei zu haben und gedankenfrei weiter zu spielen. Wir behielten kühlen Kopf und drückten nun wieder mehr. Etwas 15 min. standen noch auf der Uhr um noch ein versöhnliches Ende zu finden.

Wir setzten uns am Kreis des Gegners fest und brachten gute Bälle gefährlich in den Kreis. Mit der nötigen Geduld standen wir noch 2-mal glücklich zum Ball und konnten alles noch zu unseren Gunsten drehen. Genau die richtige Variante. Langes Holz oder die Brechstange hätten uns hier nicht weitergebracht. Diese kleine Nervenschlacht hätte man natürlich auch schon eher im Spielverlauf verhindern können.

Fazit: Extrem wichtige 3 Punkte und das Spiel gedreht. Starke Leistung.