Arbeitssieg gegen Dresden

Leipziger SC - ESV Dresden 6:5

Das erste Heimspiel in dieser Saison. Oberste Prämisse war auch hier weiter zu Punkten und einen entspannten 1. Advent zu feiern. Der Gegner aus der Hauptstadt hatte aber was dagegen und bereitete uns in den letzten Jahren immer eine schwere Aufgabe. Auch im heutigen Duell gab es keine Selbstläufer.

Wir begannen solide und versuchten Möglichkeiten zu kreieren. Beide Hintermannschaften ließen in den ersten Minuten aber kaum etwas anbrennen und standen gut im Raum. Mit dem Spielverlauf wurde es aber zunehmend hektisch und ungenau Pässe zum Mitspieler leiteten auf beiden Seiten immer wieder schnelle Konter ein.

Umso wichtiger, dass wir die wichtige Führung erzielten und auch im gesamten Spielverlauf nie in Rückstand gerieten. Aber auch die Dresdner nutzten unsere Fehler clever aus. Wir konnten uns also nicht auf der Führung ausruhen. Der Gegner kam gefühlt immer wieder im Gegenzug zum Anschlusstreffer. So war es nicht gänzlich unverdient, dass beide sich zum Pausentee 3:3 trennten.

Eine Punkteteilung ist für unsere Ansprüche aber zu wenig. Wir drehten also im zweiten Abschnitt nochmal auf und ließen unsere Spielstärke aufblitzen. Nachdem zwischenzeitlichen 6:4 änderte der Gegner seine Taktik und nahm den Torwart zugunsten eines weiteren Feldspielers heraus.

Wir stellten uns gestaffelter an den eigenen Kreis und hielten die Räume eng. Klare Chancen hatten die Dresdner nicht mehr. Einzig ein glücklicher Kunstschuss von der Grundlinie, prallte vom Innenpfosten ins eigene Tor. Vermeidbar aber der Sieg war uns nicht mehr zu nehmen. Letztendlich ein verdienter wenn auch knapper 6:5 Erfolg.

Fazit: Es liegt immer noch Potenzial in der Luft. Wir müssen es nur ausschöpfen.