1.HERREN: Wichtige Punkte liegen gelassen

Leipziger SC - ESV Dresden 1:3 (0:2)

Wenn man die Tabellenführung auf der eigenen Keule hat, wird diese wohl für einige doch etwa 10kg schwerer. Pünktlich 12 Uhr ging es ins Spiel. Bei sehr warmen Temperaturen suchten wir fast das gesamte Spiel nach unserem Faden und unserer Form.

Die Hauptstädter, die bereits gestern ein Spiel hatten, wirkten agiler und standfester. Unsere gesamte Truppe tat sich schwer einen guten Aufbau zu kreieren oder die nötige Stocksicherheit an den Tag zu legen.

Der Gegner stand gut im Raum und versuchte uns schnell zu Fehlern zu zwingen. Diesen Gefallen konnten wir Ihnen des Öfteren mal tun. Wir fanden einfach wenig Zugriff und spielten die Bälle meist auch eher ohne den nötigen Punch direkt in des Gegners Vorhand.

Nach einem Ballverlust im Mittelfeld, tankten sich die Dresdner in unsere Hälfte und nutzten die leichte Hektik im Kreis zum clever abgeschlossenen Schlenzer ins kurze Eck. Kein Unverdienter Rückstand für unsere Männer. Auch nach diesem Rückschlag wirkten alle recht behäbig, brauchte man doch nun eigentlich, ein schnelleres, passsicheres Spiel.

Auch in dieser Phase kamen die Dresdner wieder gefährlich über außen zum Kreis und spielten uns überlegt zur Strafecke an die Füße. Auch hier einfach unglücklich. Wir lassen uns 1-2 vor dem Kreis unclever ausdribbeln. Die Ecke besiegelte den 0:2 Rückstand. Nach kurzer Abwehr, sprang die Ball in wunderschöner Schusshöhe, mittig zurück und wurde verdient verwandelt.

In Hälfte zwei musste eindeutig mehr passieren. Wir drückten nun von Anfang an. Chancen im Kreis waren da, kamen meist aber eher zufällig zustande. Daher auch 2-3 unglückliche Abschlüsse, die wir nicht verwerten konnten. Auch 2-3 Strafecken brachten uns nicht zum direkten Torerfolg. Allerdings brachte uns eine 7-Meter Entscheidung wieder zurück ins Spiel, sollte man meinen. Wenn man Tief in des Gegners Hälfte steht ist man im Rückraum meist recht offen. Konnten die Dresdner die ersten beiden Chancen, fast im 1:1 gegen unseren Goalie nicht nutzen, so wurde dann die darauffolgende zum 1:3 Siegtreffer verwandelt.

Die Elbstädter hatte heute einfach mehr Zugriff und Stabilität im Spiel und haben verdient gewonnen.

Fazit: Ein Rückschlag zum rechten Zeitpunkt? Mund abputzen und die Restserie ohne Niederlage abschließen.