Wir waren in Berlin

Eine Woche nach den Mitteldeutschen Meisterschaften reisten wir am vergangenen Sonnabend zur Ostdeutschen Meisterschaft ins Horst-Kober-Sportzentrum. In den Tagen zwischen diesen zwei Meisterschaften kamen uns leider durch Verletzung und Krankheit noch zwei Spieler abhanden. So reisten wir mit nur einem Auswechsler in die Hauptstadt. Im ersten Spiel  erkämpften wir uns gegen den Mitteldeutschen Meister aus Dresden ein 3:3. Wer den Turniermodus kennt, weiß, jetzt gilt es gegen die Berliner Mannschaften das Torverhältnis im Auge zu behalten. Mit Einsatz erreichten wir gegen die Zehlendorfer Wespen ein 0:3 (Halbzeit 0:0 !) und gegen den Berliner SC ein 2:5 (0:3). Gegen den BSC schossen wir in der Schlussminute sogar noch ein drittes Tor, aber Ecken müssen halt außerhalb gestoppt werden. Unser Torverhältnis war am Ende der Vorrunde besser als Dresden und somit ging es am Sonntag dann gegen den ATV um Platz 5. Kurios an dieser Begegnung: im letzten Pflichtspiel in dieser Hallensaison trafen wir das erste Mal auf den Stadtrivalen. Hier mussten wir dann der dünnen Personaldecke Tribut zollen und erreichten durch ein 1:3 (1:1) den sechsten Platz. Fazit: den LSC sehr gut präsentiert, ein anstrengend schönes Turnier …ub‘s