Ü33: Tapfer 90 - LSC 1901 1:2 (0:0)

Beim Kellerkind wenig überragend durchgesetzt.....

12. Spieltag Tapfer 90 Leipzig - Ü33 LSC 1901 1:2 (0:0)

 

Nach dem überraschenden (aber verdienten) Auswärtssieg am letzten Wochenende beim bis dato verlustpunktfreien Spitzenreiter Turbine Leipzig (2:1) wartete heute das Kellerkind Tapfer auf uns. Trainer L.V. mahnte vor dem Spiel und wurde im Spielverlauf bestätigt. Irgendwie war vieles Stückwerk, viele Ballverluste und Ungenauigkeiten prägten das Spiel des LSC. Vom Gegner Tapfer kam zum Glück so gut wie gar nichts. So dass der laute Rohrspatz Fränkie im Tor nicht oft eingreifen musste. Auch in der 2. HZ wurde es nicht viel besser. Trotz einer starken Bank (6 Wechsler!!) war es eher ein Kampfspiel. Die spielerische Linie war nur zu erahnen. Und so kam, wie es wohl kommen musste. Eine unübersichtliche Situation im Strafraum des LSC und ein Pfiff des Schiris.... Elfmeter! 1:0 nach 55.min.

Das Positive war, dass sie unsere Elf unbeeindruckt zeigte und N.Gazawi nach Henkel-Flanke zum Ausgleich einköpfen konnte. Wenig später wieder L.Henkel mit einen Freistoss aus gut 30 m und den Abpraller verwandelt der durchaus erfahrene N.Gazawi (in seinem 23. Frühling) zum 2:1 Endstand.

Das war heut nicht schön, aber wichtig. 3 Punkte. 3. Platz in der Tabelle und nur 5 Punkte auf Platz 1!

Randnotiz: 1. T. Wilhelm gab heut endlich seinen Einstand (spielerisch) in dieser Elf. Wir hoffen nun auf regelmäßige Teilnahmen, denn er ist im Mittelfeld eine wichtige Personalie. 2. Erstes Spiel im neuen Oufit! Danke an Citroen für die tolle Kluft!