Zum 2. Mal Platz 2 für die C-Jugend!

C-Jugend unglücklich nur Zweiter in Beilrode...

Beim Turnier des FSV Beilrode 09 galt es am heutigen Tag an die Leistung der Vorwoche anzuknüpfen. Mit einem sehr gut haltenden Oskar im Tor spielten wir erneut mit zwei Blöcken und dadurch ausgeglichenen Spielzeiten für unsere Feldspieler.

Mit zwei Siegen und einem Unentschieden (leider nahmen wir dadurch nur den einen Punkt mit in die Goldrunde) beendete unsere Mannschaft die Vorrunde als Gruppenerster. In der Goldrunde trafen wir auf den späteren Turniersieger VfB Herzberg 68 I. Trotz unzähliger Chancen reichte es dort erneut leider nur zu einem Unentschieden. Erst in unserem letzten Spiel des Turniers zeigten unsere Spieler dann ihr Potential und besiegten  die SpG Brandis/Partheland ungefährdet mit 5:0 (3 x Ama, Paul und Noah).

Ein gut organisiertes Turnier in einer schönen Halle. Danke für die Einladung und an unseren Trainer, der heute mal wieder nach einer langen Arbeitswochen und dem abendlichen Freitagstraining sehr zeitig für die Jungs aufstehen musste.

Ergebnisse: https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1576080645&setlang=de

Es spielten: Conrad, Eliah, Henry, Jasper, Amadeus, Oskar, Noah, Len, Paul

C-Jugend mit Platz 2 bei Inter Leipzig

Mit dem sehr gut vom Gastgeber Inter Leipzig organisierten Turnier starteten die C-Junioren nunmehr endlich in die Hallensaison 2020. Alle Spiel konnten (und können) unter https://www.fupa.net/liga/inter-hallencup-u15/turnier_spielplan einschließlich aller geschossenen Tore (per Videoclip) verfolgt werden. Nochmal an dieser Stelle ein großes Dankeschön dafür.

Verwöhnt durch die Vorjahre mit einer wochenendlichen Teilnahme an bis zu zwei Turnieren in den Wintermonaten, war der Andrang unserer Jungs für eine Nominierung des Trainers entsprechend hoch. Diese spielten in zwei Blöcken und konnten sich – nach dem bedauerlichen Abgang von Otto –  heute mal wieder auf Henry verlassen. Dieser überzeugte besonders spielerisch und erhielt hierfür die Auszeichnung als bester Torhüter des Turniers.

Trotz einiger „Ladehemmung“ vor dem gegnerischen Tor kamen wir ungeschlagen als Tabellenerster durch die Vorrunde. In einem ausgeglichenen spannenden Finale mit Möglichkeiten zum Sieg auf beiden Seiten straften sich die Jungs letztlich selbst für ihre eigene Abschlussschwäche. Dies beeinträchtigte die Stimmung im Team nicht ansatzweise!

Es spielten: Albert, Amadeus, Mili, Guy, Henry, Len, Niklas, Paul, Velten  Trainer: Niklaas
Zuschauer: OTTO (die Jungs und Eltern werden dich als Freund und Spieler sehr vermissen), Marc, Sina, Annette, Jan, Thomas, Matthias, Andrew

C-Jugend: Heimsieg gegen RB Leipzig

Matschiger Rasen hilft zum Sieg

Nach Schleußig kamen die RB Mädels um ihren Anspruch auf die Tabellenführung deutlich zu machen. Dementsprechend groß war der Respekt, den die Kids in den roten Trikots hatten. Doch gleich zu Beginn mussten die Gäste feststellen, dass der Rasen hebsttypisch nicht den besten Zustand hatte. So rutschten einige Spielerinnen auf dem Rasen und das Kurzpassspiel war fehleranfällig. Dies wussten die Schleußiger Jungs zu nutzen und spekulierten clever auf die Fehler der Gegner. Nach einem Ausrutscher der RB Torwärtin landet der Ball bei Niklas, der den Ball direkt zu Ali durchsteckte. Ali musste nur noch die Ecke wählen und es klingelte. Etwas geschockt von dem Rückstand versuchten die Gäste nun mehr nach vorn zu arbeiten, was ihnen auch mit guten Kombinationen gelang. Dennoch war immer ein Bein der Gastgeber dazwischen, wodurch RB nun mehr mit der Brechstange voraus das Tor zu erzielen versuchte. Mit einem kleinen Aussetzer von Guy kam RB dann kurz vor der Pause wieder ins Spiel und erzielte das 1:1. Kopf hoch und weiter ging es. Guy zeigte sofort, dass dies ein Ausrutscher war und agierte weiterhin wie ein Abwehrchef. Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Bild gleich. RB spielte schön nach vorn, jedoch war vor dem 16er des Leipziger SC der Angriff vorbei. Niklas und Ama konnte das Mittelfeld gut zusammenhalten, während Otto die Mannschaft mit seinen Paraden am Leben hielt. So kam es, dass sich wieder ein Roter vor das Tor von RB schleichen und das 2:1 machen. Nun musste RB mit offenem Visir spielen, woduch viel mehr Platz entstand. Auch durch Noah kamen einige Chancen zustande (Kopfball von Jasper). Den Rückpassfreistoß konnte der leipziger SC nicht nutzen, wodurch RB weiter Hoffnung hatte, hier einen Ausgleich zu erzielen. Mit allen Kräften wurde dann dem großen Druck der RB Mädels Stand gehalten und der Abpfiff kam zur richtigen Zeit. So stand am Ende ein 2:1 auf der Anzeigetafel und alle Spieler in rot feierten den Sieg.

C-Jugend: Derbysieg! 10:0!

Im Duell gegen Blau-Weiß sah anfangs vieles nicht nach Sieg aus.

Auf dem Papier sollte die Partie eigentlich klar sein. Eigentlich! Als Tabellenschlusslicht reiste Blau-Weiß am Samstagmittag zu den Jungs in den roten Trikots. Doch direkt nach dem Anpfiff macht Blau-Weiß dem Leipziger SC das Leben schwer!

Eine sehr hektische und zerfahrene Partie war gekennzeichnet von Fehlpässen und Ungenauigkeiten. Das Match spielte sich zwischen beiden Strafräumen ab und ein Durchkommen war nur selten zu sehen. Die Jungs von Blau-Weiß ließen keinen Rückschluss auf ihren Tabellenplatz zu. Vielleicht auch deshalb waren die Schleußiger-Jungs sehr irritiert und konnten nur mitspielen, statt selbst zu spielen. So ging das Spiel die ersten 20 Minuten hin und her bevor Amadeus endlich das erste Tor über die Linie bringen konnte. Mit Mühe und Not wurde der Ball vor den Strafraum gebracht wo Amadeus dann einfach abzieht. Keine 6 Minuten später schaffte Jasper dann das 2:0, welches bis dahin in der Luft lag.

Sichtlich angeschlagen gingen die Gäste in die Halbzeit. Nun wollte man endlich zeigen, wer die Hausherren sind. Und so wurde die zweite Halbzeit genutzt um wieder ein ordentliches Spiel abzuliefern. Noah legte sich den Ball auf der rechten Seite bis zur Grundlinie vor und schob dann mit dem schwachen rechten Fuß in den Strafraum, wo Amadeus den Ball direkt aus der Luft ins Tor beförderte. Auf das Tor von Amadeus folgte wieder das Tor von Jasper, welcher sogar gleich noch ein Tor hinterher schoss. Am Ende war es nur noch Ergebniskosmetik und die Anfangsphase konnte vergessen werden. Blau-Weiß hat die ersten 20 Minuten sehr gut dagegen gehalten, so dass ein 10:0 nicht absehbar war.

C-Jugend: TSV Böhlitz-Ehrenberg 1990 I vs. Leipziger SC (2:8)

Spielbericht FW:

Die Schleußiger Jungs gastierten am Sonntag bei Böhlitz. Vor dem Spiel war man optimistisch das harte Training unter der Woche in 3 Punkte umzuwandeln. Doch mit dem Anpfiff kam alles ganz anders. Die ersten Minuten gehörten den Gastgebern und diese drückten auf das gegnerische Tor! Nur ein Pfostentreffer konnte den Rückstand aufhalten. Nach einer Ecke konnte man sich den Ball schnappen und über Mili einen Konter aufziehen. Dieser war intelligent vollzogen wodurch direkt das 1:0 fiel. Der Gegner war sichtlich irritiert in der Drangphase das Gegentor zu kassieren. Und so konnte der Leipziger SC die Zeit nutzen um die Führung sogar auszubauen. Wieder Mili mit einem Tor zum 2:0. Folgend bekam Böhlitz Ehrenberg keinen Zugriff im Mittelfeld und konnte ihr Spiel nicht wie anfangs gezeigt aufziehen. Finn überzeugte als Außenverteidiger und auch Guy war immer zur Stelle. Die Nummer 9 von Böhlitz war ein Brandherd. Durch cleveres Stellungsspiel konnten die Bälle hinten abgefangen und nach vorn gebracht werden. Das Spiel wurde nun einseitiger und konnte zur Halbzeit mit 6:0 beendet werden. Böhlitz konnte noch 2 Ehrentreffer erzielen, mehr war an diesem Tag jedoch nicht mehr drin. Unzählige Lattentreffer von beiden Teams (allein Noah mit 3) sorgten jedoch für ein ansehnliches Spiel, welches viel potential hatte. Das Ergebnis darf jedoch nicht zwingend zur Bewertung von Böhlitz herangezogen werden. Diese haben gerade in den ersten Minuten sehr überzeugend gespielt und haben einige Jungs die wissen wo das Tor steht. Es war ein faires und umkämpftes Spiel. Am Ende konnte der Leipziger SC jedoch seine Teamfähigkeit erneut unter Beweis stellen und ging folgerichtig als Sieger hervor.



Spielbericht CME:

Das Spiel fand im Stadion statt und war damit vom Geläuf her eine Premiere für unsere Jungs. Leider lud das Nieselwetter nicht zwingend zum Verweilen auf den dort vorhandenen Sitzgelegenheiten ein. Bestes Fußballwetter also auf dem feuchten Rasen und der gut aufspielenden Mannschaft des Leipziger SC.

Der Ball lief heute deutlich besser als im letzten Spiel durch die Reihen und zumeist in Richtung des Tors der Gastgeber. Das „Abtasten“ in der Anfangsviertelstunde beendete der heute läuferisch stark aufspielende Mili mit seinem ersten Doppelpack. Endlich wurden auch mal die Läufer auf den Außenbahnen besser ins Spiel eingebunden. Nach zwei einfachen, lang über seine rechte Seite gespielte Bälle fanden diese im Netz ihre Bestimmung. Die Gastgeber zeigten sich hiervon sichtlich beeindruckt. Wir erarbeiten uns viele gute Chancen und ein deutliches Übergewicht auf dem Feld. Trotzdem blieben die Gegner mit Kontern stets gefährlich, so dass sich Oskar im Tor mehrfach auszeichnen konnte. An den Toren konnte er nichts ausrichten – diese waren leider erneut das Resultat von zwei unnötigen individuellen Fehlern. Besonders die Spieler des Heimteams mit der Rückennummer 8 und 9 beschäftigten mit vereinzelten schnellen Vorstößen unsere Abwehr bis zum Schluss des Spiels, ohne jedoch den Sieg zu gefährden.

Amadeus mit einem tollen Heber aus dem Fußgelenk über den herauslaufenden Hüten und Ali eiferten in der Folge ebenso mit ihrem jeweiligen Doppelpack den beiden Toren von Mili nach. Gut fürs Selbstvertrauen von Paul war schließlich dessen Tor in der Schlussminute – sein gefühlter 10. Anlauf.

Trotz aller positiven Momente bleibt festzuhalten, dass trotz der guten geschlossenen Mannschaftsleistung aller Spieler, zeitweise der Blick für den besser postierten Nebenmann bzw. die in die Spitze laufenden Mitspieler fehlte – ein Lernprozess, den die Jungs mit Sicherheit in den nächsten Spielen fortsetzen werden.

C-Jugend mit unverdienter 1:2 Niederlage gegen Stötteritz

Wenn es mal im Fußball nicht läuft, verliert man solche Spiele (leider).

Zwei individuelle Fehler führten heute zur Niederlage, die trotz einer guten kämpferischen Leistung bis in die Schlussminuten nicht mehr abgewendet werden konnte. Trotz einem deutlichen Chancenplus gelang es heute nicht, mit einer erneut ansehnlichen Leistung das Spiel zu gewinnen. Die gerade von den Gästen auf und neben dem Platz emotional geführten Partie führte zu vielen Chancen auf beiden Seiten, ohne dass es unseren Jungs gelang, das notwendige Glück zum Torerfolg einzufangen. Der Ball wollte einfach nicht in das gegnerische Tor! Schade, aber das Glück wird schon irgendwann wiederkommen.

C-Jugend: SG Taucha 99 I vs. Leipziger SC (0:4)

Da gibt es nicht nur landschaftlich schöne Ecken im Umland von Leipzig, nein es gibt noch die überaus toll gepflegte und vor allem modern ausgestattete Sportanlage der SG Taucha.

Was will man mehr, ein toller Spätsommertag mit viel Sonne, ein Fußballspiel auf dem perfekt gepflegten Rasenplatz im Stadion, ein frischer Kaffee schon früh um 08:00 Uhr für die wartenden Zuschauer! Beim Einlauf auf den Platz führte der sehr aufmerksam pfeifende Schiri die Mannschaften von der Tribüne in das Stadionrund. Den sehr guten äußeren

Bedingungen folgte eine ansprechende Leistung aller Spieler unserer Mannschaft auf dem Platz. Bereits zu Beginn der Partie ließ diese keinen Zweifel aufkommen, wer die 3 Punkte heute auf seinem Konto verbuchen durfte. Auch wenn es bis zur 11 Minute dauerte, bis Paul nach einem tollen Solo die berühmte Büchse der Pandora zum 0:1 öffnete, konnten die Zuschauer auf den Rängen bis zu diesem Zeitpunkt eine sehr ambitionierte Vorstellung unserer Jungs sehen. Hervorzuheben war noch der sehenswerte Heber von Noah, der die sichere und verdiente Halbzeitführung ins Tor streichelte.

Auch wenn der klare Sieg etwas darüber hinwegtäuschen kann, so wäre heute noch mehr möglich gewesen, wenn alle Spieler durchweg mannschaftsdienlicher gespielt hätten. Etwas weniger Ego und weniger „Schüsse aus allen Reihen“ hätten zu einem höheren Sieg führen können.

C-Jugend: Leipziger SC vs. Roter Stern Leipzig I mit 2:2

Ein im Ergebnis verdientes Unentschieden.

Heute war die Mannschaft des Roten Sterns auf unserer Anlage zu Gast. Aufgrund eines großen FUNino Turniers des Leipziger SC für Nachwuchsmannschaften auf Feld 1 mussten die Mannschaften auf Feld 2 ausweichen. Die Männer des Roten Sterns versuchten durch ihre sehr körperbetonte Spielweise das Tempo des Spiels zu bestimmen. Der harte und zum Teil etwas unebene Boden tat dabei sein Übriges, um ein ansehnliches Aufbauspiel zu unterbinden. Es brauchte fast die gesamte
Anfangsviertelstunde, bis gerade die jüngeren Spieler im Team den Kampf annahmen und ihr eigenes Spiel aufzogen.

Nach einem regelrechten „Gewühl“ vor unserem Tor entstand wie aus dem Nichts der 0:1 Rückstand, bevor Ali nach einem sehenswerten Angriff seine Ausgleichschance nutzte und sich damit zugleich das Spiel beruhigte. Unseren Jungs gelang es immer mehr, die Gegner von unserem Tor fernzuhalten, auch wenn so richtige Gefahr für das Gästetor durch das robuste Zweikampfverhalten dieser nicht aufkommen wollte. Hieran änderten die erarbeiteten Standardsituationen vor dem Gästetor nichts. Der erfolgreiche Abschluss bzw. das Glück bei Ecken und Freistößen blieb versagt.

?Die zweite Hälfte begann schwungvoller und brachte für beide Mannschaften Gelegenheiten zur Führung. Einen schön herausgespielten Konter schloss Mili sehenswert zur 2:1 Führung ab, bevor kurz vor Schluss die Gäste die Unordnung in der Abwehr zum 2:2 Endstand nutzen konnten.

Eine Leistung, die trotz der teilweise guten Spielzüge vielfältige Verbesserungsmöglichkeiten im gemeinsamen Zusammenspiel aber auch viel Luft nach oben im derzeitigen Lernprozess unserer jungen Mannschaft lässt.