U11 beim 2. Youth Cup in Markkleeberg

U11 beim 2. Youth Cup in Markkleeberg

Das erste Turnier nach einer  4wöchigen „Sommer“-Pause. Mit angenehm kurzer Anreise. Statt wie geplant nach Bottrop ging’s nur nach Markkleeberg zum 2. Youth-Cup des JFV Neuseenland. Dafür hießen die Gegner nicht Ajax Amsterdam, Schalke 04 und FC St. Pauli, sondern SV Mölkau, SC Hartenfels Torgau oder TSV Reichenberg-Boxdorf. Doch das wurde schwer genug. Gespielt wurde in zwei Gruppen. Ein Spiel dauerte zehn Minuten. Die besten 4 qualifizierten sich für die sogenannte Goldrunde. Unsere E2 traten an mit Felix, Finn, Gianluca, John, Luiz und Maxim, verstärkt durch Nuno und Fritz von der E3.

Erster Gegner war der SC Hartenfels Torgau und der war schon eine Nummer zu groß. Unsere noch etwas schläfrigen Jungs wurden früh unter Druck gesetzt, kamen überhaupt nicht ins Spiel und hatten am Ende nicht eine Torchance. Die Torgauer gewannen locker mit 3:0. Ein ernüchternder Auftakt!

Unser 2. Spiel war nicht viel besser, aber der Gegner zum Glück nicht so stark. Der SV Mölkau ging in Führung und hatte Riesenchancen zu erhöhen. Einmal rannten zwei Mölkauer alleine auf Johns Tor zu, doch statt noch mal querzulegen, schoss der eine vorbei. Doch dann kamen wir langsam ins Spiel, hatten auch Chancen und kurz vor Schluss traf Luiz zum Ausgleich. Ein wichtiger Punkt. Nun waren wir im Turnier.

Gegen Kickers Markkleeberg II lief es schon etwas besser (Vielleicht auch durch die Systemumstellung). Maxim und Felix schossen uns mit je einem Doppelpack zur 4:0-Führung, ehe Markkleeberg noch den Ehrentreffer erzielte.

 

Es folgte ein 8:0-Schützenfest gegen die überforderte 3. Mannschaft der Kickers. Torschützen Felix (3), Finn (2), Luiz, John, Gianluca.

Danach war die Euphorie groß. Da wurde schon mal der weitere Turnierweg bis zum Finale diskutiert. Doch das letzte Gruppenspiel gegen den SV Eintracht Leipzig-Süd war wieder äußerst zäh. Finn traf schließlich mit einem schönen Fernschuss zum 1:0-Sieg. Damit waren wir Gruppenzweiter mit 10 Punkten und 14:5 Toren.

Nun begann das lange Warten bis zum Beginn der Goldrunde. Die Jungs vertrieben sich die Zeit auf der Hüpfburg, mit Bratwurst-essen Lose-kaufen und einer Runde Naka-Naka-König und verpassten fast das Viertelfinale (Schuld war eine etwas merkwürdige Kommunikation der Veranstalter). Auf den letzten Drücker kamen sie auf Platz 4 angehetzt, wo schon der TSV Reichenberg-Boxdorf wartete. Und genauso chaotisch verlief auch das Spiel. Die Boxdorfer überrollten uns, profitierten dabei aber auch von unserer etwas wilden Verteidigung. Schnell stand es 0:2. Etwas Hoffnung keimte auf, als Felix im Strafraum mit dem Ellenbogen zu Boden gestoßen wurde und Finn den Neunmeter souverän verwandelte. Doch schon im Gegenzug fiel das 1:3. Nach einem Einwurf hatte unsere Abwehr den einlaufenden Angreifer übersehen. Am Ende stand es 1:5 und das war in der Höhe durchaus verdient. Der Gegner war aggressiver und besser und in unserer Mannschaft hatten schon nach 0:2 einige wieder die Köpfe hängen lassen.

 

Im sogenannten Kleinen Halbfinale ging es nun erneut gegen den SV Mölkau und es wurde wieder verdammt eng. Anfangs schleppten sich unsere Jungs nur über den Platz. Mölkau hatte Riesenchancen, traf zweimal die Latte, zweimal konnte John halten. Micha wechselte und plötzlich waren wir besser im Spiel, hatten große Chancen und gingen durch Finn 1:0 in Führung. Danach hätten wir auf 2:0 erhöhen müssen (Gianluca verpasste knapp nach Querpass von Felix). Aber manchmal standen wir uns auch selbst im Weg. Statt den einfachen Pass zu spielen und miteinander zu kombinieren, wurde umständlich gedribbelt – manchmal gegen 3 Gegner. Und das wurde kurz vor Schluss bestraft mit dem 1:1 und der folgenden Niederlage im folgenden Neunmeter-Schießen.

 

Die Enttäuschung danach war groß. Es blieb aber noch das Spiel um Platz 7 – wieder gegen die 2. Mannschaft von Kickers Markkleeberg. Und das wurde noch dramatischer. Diesmal begannen wir stark. Felix traf nach Solo zum 1:0. Wir dominierten den Gegner, machten aber wieder dieselben Fehler und vergaßen das 2:0 nachzulegen. So kam Markkleeberg nach einem Konter zum Ausgleich und hatte weitere Chancen. Einmal parierte John, einmal rettete Felix auf der Linie. Dann traf Luiz per Fernschuss zum 2:1. Aber eine Chance hatten die Kickers noch. Als sich Felix in unserem Strafraum den Ball an die Hand schoss, gab der Schiri 9-Meter. Doch zum Glück hielt John und sicherte uns Platz 7.  Mit etwas mehr Zusammenspiel und - gerade in schwierigen Phasen - Zusammenhalt wäre vielleicht Platz 5 drin gewesen. Alles in allem aber ein ordentliches erstes Turnier unserer Mannschaft nach der Sommerpause. Und das Wichtigste: Es hat mal nicht geregnet!

Nächstes Wochenende stehen wieder 2!! Leistungsvergleiche an, ehe es dann mit dem spannenden Ligaalltag weitergeht...