E3 gut ins Jahr 2022 gestartet

3. Platz hinter Berlin und Dresden

Endlich mal wieder Hallenluft! Nach 2 Jahren endlich wieder ins spannende Hallengetümmel. Da wartete naturgemäß Lärm, aufgeregte Trainer und starke Gegnerschaft auf einen....all das was in den letzten Monaten gefehlt hat. Das Training kann halt keinen Wettkampf ersetzen.

Mit neun siegeswilligen Jungs reisten wir ins schöne Torgau. Danke an Alexandra, dass sie die Kids hin und zurück gefahren hat!

In der Vorrunde starteten wir mit zwei 1:0 Siegen gegen Graupa und gegen den Gastgeber Torgau. Im abschließenden Spiel ging es um den Gruppensieg gegen Dresden-Striesen. Und es sollte ein tolles Spiel werden, vielleicht war es sogar das Beste des ganzen Vormittags! Schnell lagen wir 2:0 zurück, doch Matteo konnte uns wieder auf 1:2 ranbringen. Mit dem 1:3 war die Niederlage nahe, doch das Team und vor allem Caspar hatte mächtig was dagegen! Seine zwei Tore brachten uns das umjubelte 3:3 und Tränen bei Dresden, da diese Jungs Gegenwehr und Gegentore nicht gewohnt sind.

In der Goldrunde warteten nun noch Rotation und Tasmania Berlin auf uns. Das 3:3 gegen Dresden nahmen wir als Ergebnis mit rein. Gegen Rotation starteten wir souverän und spielsicher. Überlegt wurde der Nebenmann gesucht und so gabs ein 8:0 in 11 min Spielzeit. Vor allem Luca spielte den Rotationern Knoten in die Beine. Gegen die Berliner mit ihrem tasmanischen Teufeln an der Seitenlinie (3 lautstarke junge Männer) reichte uns nun ein Unentschieden für den Turniersieg. Mit Spannung sah die Halle ein Duell der besten Teams des Tages! Auch gegen uns zeigten die Berliner einen harten Einsatz, nicht unfair, aber immer am Rande des erlaubten. So mussten unsere Kicker einige Male Bekannschaft mit dem harten Untergrund machen. So gab es auch die einzigste Zeitstrafe des Turniers für die Berliner. Da war das Maß voll! Das 0:1 war von uns etwas leidenschaftslos verteidigt, doch Ossi konnte den Berlinhüter umkurven und halbhoch einschießen. Da kochte die Halle, denn mittlerweile hatten wir die Sympathien der anderen Teams auf unserer Seite. Leider war das Spielglück heute ein Berliner. Einen Lattenball konnten sie im Nachschuss versenken und wir kamen nicht mehr zum Ausgleich. Ein Tor fehlte am heutigen Tage, aber das wichtigste war die tolle Einstellung des Teams. Auch die widrigen Umstände eines überharten Gegners konnte uns nicht umwerfen. Alle rappelten sich auf und kämpften und spielten einen guten Ball! Wir sind sehr zufrieden mit dem Auftritt!