U10 I beim Friedensturnier des Berliner SC

9. von 20 Teams und wertvolle Erfahrungen gesammelt

Berlin, Berlin,...... wir waren in Berlin!

2 Stunden Anfahrt - 7 h Turnier - 2 Stunden Abfahrt! Fussballmarathon-Samstag und ein großes Dankeschön an alle Eltern fürs "Durchhalten". Die guten Spiele und das tolle Wetter waren sicher ein gutes Argument für den Ausflug in die Hauptstadt.

Freitagabend, Couch-Time und zwei kurzfristige Absagen. Dadurch gab es nochmal kleinere Kaderveränderungen und die Aussicht keinen der "stammmäßigen Torhüter" mit dabei zu haben. Durch unsere Rotation auf den Positionen kamen vier verschiedene Torhüter zum Einsatz, die ihre Aufgabe solide erledigten.

Durch die Platzierung in die Gruppe B des Turniers mussten wir alle 8 Spiele auf einem raspelkurzen, trockenen und stumpfen Kunstrasen spielen, der für die Hockeyabteilung ein Highlight gewesen wäre. Für unsere Stollenschuhgang dagegen war es ein Nachteil. Wir versuchten aber das Beste daraus zu machen.

Gleich im ersten Spiel sorgten wir für unser Turnierhiglight. Ein 3:0 gegen des polnische Team von Pogon Stettin! Alle drei Tore wurden dabei wunderbar herauskombiniert.

Im 2. Spiel gegen Spiela ging es in die andere Richtung. 0:3 und wundersame Schiedsrichterentscheidungen. Egal, Mud abputzen und weiter! Gegen den Gruppenfavoriten Berliner AK verpennten wir die ersten 8 min komplett! Doch wir arbeiteten uns auf 2:3 heran. Am Ende stand ein verdientes 3:5. Schade, da war mit mehr Energie mehr drin!

4. Spiel und ein 2:0 gegen Marienfelde!

Damit durften wir in die Silberrunde. Dort gewannen wir 3 der 4 Spiele (dazu ein 2:2 gegen Warnemünde) und gewannen diese Silberrunde.

Am Ende steht ein 9. Platz von 20 Teams. Für die nächsten Spiele haben wir wieder neue Erkenntnisse gewonnen. Am heutigen Tag zeigte unser "Neuzugang" Conrad eine stabile, konstante und gute Leistung. Sein Lernfeld "Zweikampfstärke, Defensivverhalten" wurde gut bearbeitet. Insgesamt war das Team gut drauf. Auch die beiden Niederlagen ließ uns nicht einknicken. Im Gegenteil! Danach spielten wir besser auf und gewannen die Spiele recht souverän.

Es war ein interessentes Turnier gegen viele Berliner Straßenkicker und Schnicker! Mal ein ganz anderes Gegenerklientel und spürbar mehr Härte als in unseren Leipziger Kreisen. Eine wichtige Erfahrung!