U10 I beim LV der U11-Teams gefordert

Viel Lehrgeld bezahlt und wichtige Erfahrungen gesammelt

Leistungsvergleich beim FC Grimma

Als eins von zwei U10-Teams reisten wir mit einem Minikader (Schulanfang/Urlaub/Geburtstag) nach Grimma um uns mit U11-Teams aus Halle, Grimma, Berlin und Torgau zu messen.

Heute war schon mit dem ersten Anpfiff klar, dass es deutliche Alters (bis zu drei Jahre)- und damit verbunden Größenunterschiede geben wird. Umso schöner dass wir gleich im ersten Spiel gegen die D3 vom VfL Halle 96 gut mithalten konnten. Knapp 1:2 mit einige Chancen ging das Spiel nach 18 (!!) min aus.

Danach folgte unser bestes Spiel gegen den Gastgeber FC Grimma U11. Wir zeigten ein schönes Kominationsspiel und siegten nicht ganz unerdient 2:1! Da zollte uns auch der Gastgeber Respekt und lud uns doch gleich zu den nächsten Vergleichen ein.

Auch das folgende 5:5 gegen Dessau war sehr ansehnlich. Nach gespielten 54 min wurde allerdings der Kraftverlust nahezu sichtbar!

Und nun warteten auch noch die großen Kaliber auf uns! Gegen die 11jährigen Jungs (gefühlt eine C-Jugendmannschaft) aus Boxdorf kämpften wir klasse und lieferten eine wahre Abwehrschlacht. Caspar im Tor hielt fast alles, was zu halten war. Ein 0:2 war aus unserer Sicht super! Kein Team verlor knapper gegen den Sieger des Tages. Aus dem Spiel können wir viel mitnehmen.

Gegen Hertha Zehlendorf waren wir dann stehend k.o. Wir Trainer wünschten uns mehr Wille und Gegenhalten, aber unsere Jungs konnten den blauen Wirbelwinden nix entgegensetzen. So gab es eine hohe zweistellige Packung. Schön dass wir in dem Spiel trotzdem zwei Tore (Lionel,Oskar) erzielen konnten.

Die Köpfe der Spieler gingen nach so einer Partie erstmal runter. Trostgummibärchen (Dank an den Spender!) verliehen nochmal Energie und so konnten wir gegen den Berliner AK sogar in Führung gehen. Auch ein 2:0 oder 3:0 war möglich. Doch am Ende siegten die Berliner 3:1 in einem guten Spiel.

Insgesamt ein Auftritt mit Höhen und Tiefen. Die lange Spielzeit (8x18 min), die ungewohnte Spielstärke von 1:6 und Mittellinienregelung trugen ihren Anteil bei, aber wir haben trotzdem viel mitgenommen. Es macht uns für die kommenden Aufgaben stärker, wenn es gegen die Gegner auf Augenhöhe geht! Trotzdem hat es uns allen viel Freude gemacht!

Ein großes Dankeschön an Niklas, der uns aus U10 II ausgeholfen hatte!

Nun erwarten wir zur Saisoneröffnung am 12.9.2021 unsere Gäste aus Erfurt, Aue, Berlin und Leipzig!