U15 nach Kraftakt verdient im Pokalfinale!

Halbfinale - selbst schwer gemacht, aber am Ende Moral bewiesen.

Bei sonnigem Wetter und besten Voraussetzungen trafen wir heute im Tauchaer Stadion auf die dort heimische Sportgemeinschaft. Auch wenn wir wussten, dass dort ein kniffliger Gegner wartet, wollten wir unbedingt das Finale erreichen. Für die Tauchaer war es das Spiel des Jahres, und sie wollten unbedingt die Überraschung schaffen. Uns erwartete ein würdiger Rahmen mit Einlaufkindern und einer gut besetzten Tribüne beider Seiten. Nur den Ball richtig aufzupumpen wurde in der Aufregung wohl leider vergessen.

Das Spiel begann mit viel Ballbesitz für uns gegen massiv stehende Blau-Gelbe. Diese wiederum setzten auf Konter über ihre 3 schnellen Spitzen. Nach einer großen Chance durch Freddy und einigen Halbchancen bekam Taucha einen Freistoß zugesprochen. Dieser prallte von der Latte vor die Füße eines Tauchaers. 0:1 - die kalte Dusche. 

Unsere Reaktion ließ nicht lange auf sich warten. Innerhalb von 8 Minuten drehten Vince und Ali die Partie zu unseren Gunsten. Eigentlich sprach nun alles für uns, da man auch Taucha den Schock anmerkte. Leider steckte das wohl in unseren Köpfen? Taucha spielte seinen karo einfachen Fußball mit langen Bällen weiter und wir hatten erstaunlich viele Probleme damit. Nur 2 Minuten nach unserer Führung stand es plötzlich 2:2 nach einem eigentlich ungefährlichen langen Ball, denn wir selbst wieder Scharf machten. Erfreulicherweise markierte unser Captain Richard im Gegenzug per Kopf das 3:2. Halbzeit, Runterfahren…

Die Trainer mahnten, dass Taucha in den ersten 10 Minuten nochmal alles geben, dann allerdings konditionelle Nachteile haben würde. Deshalb hieß es, gerade in der Anfangsphase der 2. Hälfte hellwach zu sein. Nachdem wir den 2. Durchgang mit einer Chance eröffneten, kam leider alles ganz anders. Erster Konter Taucha: 3:3, zweiter Konter Taucha: glattrot für uns durch eine vermeintliche Notbremse. Hierbei ist das hochstrittige Foul sicherlich 50/50 zu bewerten, da beide Spieler von vorn einfach gegeneinander laufen. Es wurde leider auf Foul von uns entschieden, und damit war rot dann folgerichtig. Taucha witterte jetzt seine Chance, und TV hielt uns mit einer super Parade im Spiel. 

Trotz einem Mann mehr dachte Taucha gar nicht daran, mehr für die Offensive zu tun. 70 % Ballbesitz für uns trotz Unterzahl und 7 Tauchaer am eigenen Strafraum waren die Konsequenz. 

Was wir dann allerdings für eine Reaktion zeigten, war aller Ehren wert. Hinten standen wird plötzlich deutlich besser und vorne wurde geduldig gespielt, ohne wirkliche Großchancen. Bis zur 68. Minute.  Flanke, Sammy überlupft den Torwart, Tor .... die Bank auf dem Platz, ein riesiger Jubelsturm. Allerdings war der Linienrichter wohl der einzige, der hier eine Abseitsposition gesehen hat. Das Tor zählte nicht, der nächste Schock. Und damit Verlängerung. 

Während die Tauchaer Trainer versuchten ihre Mannschaft lautstark zu pushen, gaben unsere Trainer besonnen zu verstehen, dass wir uns einfach auf unsere Stärken besinnen müssen. Und das taten wir. Taucha fand in der Verlängerung nicht mehr statt. Elias nach Traumsolo und Ainar nach sauberer Kombination machten den Deckel zum 5:3 drauf. 

FINALE - Ziel erreicht! Nicht schön, aber mit großer Moral. 

Wir werden die taktischen Mängel aufarbeiten, um solch einfache Gegentore in Zukunft zu verhindern.  Dann ist der Traum vom Double realisierbar!

Anmerkung 1: Glückwunsch an Taucha zu einem tollen Pokalfight! Dank an die Organisatoren der SG Taucha für die Halbfinalwürdigen Rahmenbedingungen. Viel Erfolg bei euren Baumaßnahmen!

Anmerkung 2: Ein großes Dankeschön an unsere Eltern und Freunde, die zahlreich erschienen waren und unser Team anfeuerten! Wir haben den Finaleinzug bei einem gemeinsamen Grillen im Stelzenhaus gefeiert. (DANKE PIC!)

Anmerkung 3: 4 Gelbe Karten und eine Rote Karte für uns bei 9 Fouls sind schon happig. Das Spiel war keineswegs unfair.

Pokalhalbfinale 1. Mai 2019: SG Taucha 99 - Leipziger SC