Endspiele um die Ostdeutschen Mannschaftsmeistertitel

Letztes Wochenende standen die Endspiele um die Ostdeutschen Mannschaftsmeistertitel statt. Drei LSC-Teams haben sich durch ihre starke Saisonleistung bis in die Endrunden der Ostliga gekämpft: das Team Damen 30 um Mannschaftsführerin Beatrice Röhling, die 1. Damen 40 um Ulrike Reinhardt sowie die 1. Herren 30 mit Kapitän Toni Pflug, die bereits im letzten Jahr Ambitionen auf den Aufstieg hatten.

 

Am Samstag starteten die beiden Damen-Mannschaften: das Damen 30-Team konnte sich mit einem knappen 4:5 gegen PTC Rot-Weiß Potsdam leider nicht durchsetzen.

 

Dafür holten die Damen 40 mit einem souverän klingenden 9:0 gegen den Berliner SV 1892 den ersten Titel nach Leipzig. Dabei war es denkbar knapp: Nachdem Tina Mutert und Beate Richter glatt gewannen, kämpften Sabine Schmidt-Wetzel,  Ulrike Reinhardt, Marlene Eilers und die neue Spitzenspielerin Janine Kremling im Champions-Tiebrak um den Sieg gegen die starken Berlinerinnen. Nach einem 6:0 nach den Einzeln ging es unbeschwert in die Doppel, so dass das Punktspiel 9:0 gewonnen wurde.

 

Herzlichen Glückwunsch zu dieser starken Teamleistung!

 

Am Sonntag machten die Herren 30 es nach: Sie gewannen im Heimspiel mit Spitzenspieler Georg Matschke alle Einzel bei Gluthitze gegen den TC OW Friedrichshagen. Als Ostdeutscher Meister steigen sie nun in der nächsten Saison in die Regionalliga Südost auf.

 

Wir freuen uns auf die Regionalliga-Saison mit Euch!